Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

Diese alphabetische Auflistung ist eine Zusammenstellung der häufigsten Abfallarten (ohne Gewerbeabfälle) und ihrer Entsorgung im Main-Tauber-Kreis.

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Es wurden 11 Einträge mit dem Anfangsbuchstaben „W“ gefunden

W

Wäschekorb

Wäschekörbe können auf den Recyclinghöfen kostenfrei abgegeben werden.

Wäscheständer / Wäschespinne

Wäscheständer und –spinnen können über die Metallcontainer entsorgt werden.

Was ist Sperrmüll?

Sperrmüll sind sperrige Abfälle aus Haushaltungen, die auchnachzumutbarerZerkleinerungnicht zur Unterbringung in denzugelassenen Abfallbehältern geeignetsind.Hierzu zählenjedoch nicht Abfälle aus Gebäuderenovierungenund Haushaltsauflösungen.Einzelstücke dürfen ein Gewicht von 50 Kilogramm, eine Breite von 1,30Meter sowie eine Längevon 2,0Meter nicht überschreiten.Gemäß der Abfallsatzung des Main-Tauber-Kreises werden sperrige Gegenstände aus Gewerbebetrieben bei der öffentlichen Abfuhr von Sperrmüll nicht abgefahren, sondernsindvon den Betrieben selbst zu entsorgen.Sperrmüll aus Haushaltungen wird im Main-Tauber-Kreis zweimal jährlich nach vorheriger Anmeldung abgefahren.

Was gehört zum Sperrmüll?

Beispiele:Polstermöbel, Matratzen, zusammengerollte Teppiche, Teppich- und PVC-Fußböden(auch Linoleum) in Rollen, Koffer und andere sperrige Gegenstände.

Unser Tip für Umweltbewusste!

Sessel, Liegen, Stühle, Tische, Bügelbretter usw. mit einem Unterbau aus Stahlrohrgestellen, bei denen eine Trennung durch Wegschneiden, Wegschrauben oder Wegschlagen von Sitzflächen, Rückenlehnen, Holz- und Tischplatten zumutbar ist, sollten vom Altmetall getrennt werden. Bitte das Altmetall über die öffentlichen Metallcontainer und die Holzteile über die Sperrmüllabfuhr entsorgen.

Was gehört nicht zum Sperrmüll?

  • Abfälle, die in Säcken, Kartonagen, Koffern oder anderen Behältnissen verpackt sind.
  • Hausmüll wie z.B. abgelöste Tapeten, Tapetenreste und -rollen, Altkleider, Stoffreste, Teppichabschnitte, Schuhe, Fahrradmäntel und -schläuche, Kleinstgegenstände (wie z.B. Kinderspielzeug, Plüschtiere) aus nicht wiederverwertbaren Materialien und Federbetten. Diese Abfälle gehören in die Hausmülltonne und, falls diese nicht ausreicht, in einem vom Landkreis zugelassenen Müllsack, der bei der Post oder den anderen bekannten Verkaufsstellen erworben werden kann.
  • Altglas (Trinkgläser, Flaschen, Konservengläser und sonstige Hohlglasbehälter) geben Sie bitte in die örtlich aufgestellten Wertstoffcontainer für Altglas (Bitte die Farbtrennung nach Weiß-, Grün- und Braunglas beachten).
  • Altmetall (u.a. Badewannen, Waschmaschinen, Spülmaschinen, ölöfen mit entleertem Tank, öfen, Elektroherde, Fahrräder, Fahrradfelgen, Autofelgen, Dachrinnen, Ofenrohre, Matratzenroste (vollständig aus Metall) gehört in die örtlich aufgestellten Metallcontainer oder zum Schrotthändler.
  • Kunststoffbecher, -flaschen und -folien mit dem grünen Punkt werden über den gelben Wertstoffsack vom Dualen System erfasst.
  • Altpapier und Kartonagen aus den Haushaltungen sind der monatlichen Papierabfuhr mitzugeben.
  • Kühl- und Gefriergeräte werden getrennt gesammelt und müssen zu den bekannten Annahmestellen gebracht werden.
  • Problemstoffe aus Haushaltungen (z. B. Leuchtstoffröhren, Farben, Lacke, Holzschutzmittel, Pflanzenschutzmittel ...) sind beim Schadstoffmobil oder den stationären Sammelstellen (Mülldeponie bzw. Sondermüllzentrum Lauda-Königshofen) zu den gesondert veröffentlichten Terminen abzugeben.
  • Altreifen können gegen Gebühr auf der Zentraldeponie des Main-Tauber-Kreises inWertheim-Dörlesberg abgegeben werden oder auf den Recyclinghöfen mit Altreifencontainer.
  • Nachtspeicheröfen müssen über das Elektrohandwerk, die Stromversorgungsunternehmen oder hierfür zugelassene andere Betriebeentsorgt werden.
  • Grüngut (z.B. Gartenabfälle, Reisig, Strauchschnitt) - soweitnicht durch Eigenkompostierung verwertbar- kann zu den Kompostplätzen im Main-Tauber-Kreis sowie in Kleinmengen zu den Recyclinghöfen gebracht werden.
  • Silofolien aus der Landwirtschaft und verschmutzte Baustellen- und Abdeckfolien.
  • Wellasbestdachplatten und andere asbesthaltige Abfälle müssen von Fachfirmen gesondert entsorgt werden.
  • Elektro- und Elektronikschrott: Sämtliche ausgedienten Elektro- und Elektronikgeräte wie Radios, elektrische Küchenmaschinen aller Art, Plattenspieler, Mikrowellengeräte usw. sind von der Sperrmüll- und Hausmüllabfuhr ausgeschlossen. Diese Geräte sind kostenlos auf den Recyclinghöfen anzuliefern.
  • Entsorgen von Campingmöbeln mit Stahlrohrgestellen: Bei Campingmöbeln mit Stahlrohrgestellen (Liegen, Klappstühle usw.) sind die Bezüge vom Altmetall zu trennen. Die Bezüge sind über die Hausmüllabfuhr zu entsorgen, das Altmetall ist zu verwerten.
  • Entsorgung von Kinderwagen: Fahrgestelle von Kinderwagen sind getrennt vom Aufsatz als Altmetall zu verwerten. Der Kinderwagenaufsatz kann zur Sperrmüllabfuhr bereitgestellt werden.

Bitte beachten Sie! Waschmitteltonnen, Plastiksäcke, -taschen, -beutel, Kartonagen oder andere Behältnisse, die mit Hausmüll und Unrat gefüllt sind, werden von der Sperrmüllabfuhr nicht mitgenommen.Sperrmüll sollte erst am Morgen des Abfuhrtages bereitgestellt werden, um ein Durchwühlen und Verstreuen während der Nacht auszuschließen.

Sperrmüll ist jedoch bis 6:00 Uhr am Straßenrand so bereitzustellen, dass Fußgänger und der Straßenverkehr nicht behindert werden. Außerdem muss der Abfuhrwagen an den Platz heranfahren können und das Laden sowie der Abtransport ohne Schwierigkeiten und Zeitverlust möglich sein.Liegengebliebener Müll oder Unrat sind vom Eigentümer umgehend zu beseitigen.

Bevor Sie die Sperrmüllabfuhr in Anspruch nehmen, überlegen Sie bitte, ob nicht das, was Sie als Sperrmüll bezeichnen, für andere von Nutzen sein kann.

Verkaufen oder verschenken Sie z.B. alte Möbel per Kleinanzeige, in unserer Sperrmüllbörseoder geben Sie diese Gegenstände nach Möglichkeit an gemeinnützige Vereine oder Einrichtungen ab.

Waschbecken

Waschbecken aus Stahl oder Emaile müssen über die Metallcontainer entsorgt werden. Waschbecken aus Keramik müssen auf den Recyclinghöfen kostenpflichtig entsorgt werden.

Waschmaschinen / Wäschetrockner / Wäscheschleudern

Waschmaschinen, Wäschetrockner und Wäscheschleudern müssen auf den Recyclinghöfen abgegeben werden, es ist auch möglich diese über die Metallcontainer zu entsorgen.

Watte

Watte muss über den Restmüll entsorgt werden.

WC - Reiniger

WC - Reiniger gehören zu den chemisch aggressivsten Haushaltsreinigern. WC-Reiniger enthalten Säuren (Salzsäure, Salpetersäure oder Phosphorsäure), Tenside, Verdickungsmittel und Duftstoffe. Daher müssen WC-Reiniger über das Schadstoffmobil oder die stationären Sammelstellen entsorgt werden.

Weihnachtsbäume (ohne Lametta)

Weihnachtsbäume / Christbäume müssen auf den Kompostplätzen entsorgt werden, es darf kein Lametta mehr am Baum sein, da die Bäume gehäckselt und kompostiert werden.
weitere Informationen »

Windeln

Windeln müssen über den Restmüll entsorgt werden.

Wolle / Wollreste

Wolle und Wollreste müssen über den Restmüll entsorgt werden. Sie dürfen nicht in die Altkleidercontainer geworfen werden.

Wurzelstöcke

Wurzelstöcke müssen auf den Kompostplätzen entsorgt werden.
Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen