Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

Öffnungszeiten

Im Sinne des Infektionsschutzes sind die Dienststellen des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis nur nach vorheriger Terminvereinbarung für Besucherinnen und Besucher zugänglich, und dies nur in dringenden, unaufschiebbaren Angelegenheiten. Das Gesundheitsamt in der Albert-Schweitzer-Straße in Tauberbischofsheim ist für jeglichen Besucherverkehr geschlossen.

Wege zur Terminvereinbarung

Sind die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter bekannt, können Termine direkt mit diesen vereinbart werden. Ansonsten ist das Landratsamt unter der zentralen Rufnummer 09341/82-0 erreichbar, die stark nachgefragten Bereiche Verkehrsamt / Zulassungsstelle unter 09341/82-4001 sowie die Abfallberatung beim Abfallwirtschaftsbetrieb (AWMT) unter 09341/82-4002. Für die Terminvereinbarung bei der Kfz-Zulassung kann unter www.main-tauber-kreis.de/terminvergabe ein Rückruf erbeten werden. Für einige weitere Dienstleistungen kann unter der gleichen Internet-Adresse direkt online ein Termin gebucht werden.

3G-Regelung und FFP2-Maskenpflicht

In allen Dienststellen des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis in Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim und Wertheim gilt die 3G-Regelung für Besucherinnen und Besucher. Das bedeutet, dass nur Personen zu persönlichen Vorsprachen eingelassen werden, die geimpft, genesen oder tagesaktuell negativ getestet sind und die einen entsprechenden Nachweis vorlegen können.

Verlangt werden ein Schnelltest von einer offiziellen Teststelle (nicht älter als 24 Stunden) oder ein PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden). Selbsttests werden ausdrücklich nicht anerkannt. Zur Kontrolle muss zusätzlich ein Ausweisdokument mit Foto vorgelegt werden. Die 3G-Nachweise werden in der Regel bereits am Eingang überprüft. Nur wenn dies nicht aufgrund der räumlichen Situation nicht anders möglich ist, erfolgt die Kontrolle bei der Sachbearbeiterin bzw. dem Sachbearbeiter zu Beginn des Gesprächs. Besucherinnen und Besucher ohne gültigen 3G-Nachweis werden abgewiesen.

Bei persönlichen Vorsprachen besteht darüber hinaus auch für Besucherinnen und Besucher die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske (alternativ Standard KN95, N95; OP-Maske nicht ausreichend). Ebenso muss auf Hygiene geachtet werden, beispielsweise durch Händedesinfektion beim Eintritt ins Gebäude, und muss der Mindestabstand eingehalten werden.

Recyclinghöfe und Kompostplätze mit Einschränkungen geöffnet

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Main-Tauber-Kreis (AWMT) weist darauf hin, dass auch auf den Recyclinghöfen, Kompostplätzen, Erddeponien und der Kreismülldeponie „Heegwald“ für alle Anlieferinnen und Anlieferer grundsätzlich die 3G-Regel und Maskenpflicht gelten.

Des Weiteren sollte auf einen ausreichenden Abstand zwischen den Benutzerinnen und Benutzern und dem Personal der Anlagen geachtet werden. Die Gebühren sollten nach Möglichkeit abgezählt mitgeführt und dem Personal übergeben werden.

Mehr Informationen zu den Entsorgungseinrichtungen.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen