Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

Jugendberufshilfe

Gemäß § 13 SGB VIII sollen jungen Menschen im Rahmen der Jugendhilfe sozialpädagogische Hilfen angeboten werden, um soziale Benachteiligungen auszugleichen oder individuelle Beeinträchtigungen zu überwinden. Speziell beim Übergang von der Schule in den Beruf sollen hier Jugendberufshelferinnen und Jugendberufshelfer den jungen Menschen zur Seite stehen. Jugendberufshilfe begleitet die Schüler in der Übergangsphase in die Arbeitswelt und hilft mit, die erste Schwelle zum Beruf zu überwinden. Zu den Angeboten zählen Bewerbungstraining, Beratung und Einzelhilfe, Elternarbeit, Begleitung von Praktika, Kontakte zu Betrieben und Maßnahmeträgern.

Im Main-Tauber-Kreis sind Jugendberufshelferinnen und -helfer an den Berufsschulen in Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim und Wertheim eingesetzt.

So unterstützt in Bad Mergentheim die Jugendsozialarbeiterin Barbara Knorr (Sozialpädagogin) die Schülerinnen und Schüler des Vorqualifizierungsjahres Arbeit und Beruf, des Berufseinstiegsjahres sowie der zweiährigen Berufsfachschule. Das Angebot wird von der Jugendhilfe Creglingen e.V. getragen.

In Tauberbischofsheim und Wertheim (Trägerschaft Kolping Bildungswerk) richtet sich die Jugendsozialarbeit an beruflichen Schulen (JSA)an Schülerinnen und Schüler:

  • der berufsvorbereitenden Klassen (VAB, BEJ, 1BFS, 2BFS)
  • der Berufskollegs, der Beruflichen Gymnasien
  • Berufsfachschüler in dualer Ausbildung

Ziel des Projekts ist es, vom Schulabbruch bedrohte Jugendliche durch individuelle Unterstützung einen Schulabschluss zu ermöglichen und Zukunftsperspektiven zu entwickeln.

Welche Angebote macht die Jugendsozialarbeit?

  • individuelle Beratung und Unterstützung bei Problemen im sozialen Umfeld
  • Berufsorientierung und Berufswegeplanung
  • Zusammenarbeit mit den Partnern in der Schule (Lehrern, Schulleitung, Eltern)
  • gezielte Hilfe und Unterstützung, wenn sich ein Schulabbruch nicht vermeiden lässt
  • Vermittlung von geeigneter Nachhilfe bei Leistungsproblemen in der Schule
  • Kooperation mit Firmen, Berufsberatung und sozialen Einrichtungen wie dem Jugendamt ...

Ansprechpartner:

Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim »

Jugendsozialarbeiter Jens Bober

Wolfstalflurstraße 9
97941 Tauberbischofsheim


Berufliches Schulzentrum Wertheim »

Jugendsozialarbeiterin Judith Raith

Reichenbergerstraße 8
97877 Wertheim


Die Angebote der Jugendsozialarbeit im Main-Tauber-Kreis werden unterstützt durch das Ministerium für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie durch das Jugendamt des Main-Tauber-Kreises.

Im Arbeitskreis Jugendberufshilfe sind verschiedene Institutionen zusammengeschlossen, die im Main-Tauber-Kreis im Bereich des Übergangs von der Schule ins Berufsleben tätig sind. Um einem Teilbereich dieser Arbeit, der Problematik psychischer Probleme am Arbeitsplatz gerecht zu werden, hat der Arbeitskreis einen Flyer erstellt.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen