Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Bewusste Kinderernährung (BeKi): Unterricht und Projekttage für Schülerinnen und Schüler von Klasse 1 bis 6

Allgemeine Informationen

Kinder und Jugendliche verbringen heute immer mehr Zeit in der Schule. Neben der Familie ist sie ihr wichtigster Lebensraum. Daher sollten Lehrerinnen und Lehrer die Gesundheitsförderung in ihr pädagogisches Profil aufnehmen. Essen und Trinken ist ein wichtiger Teil davon und fördert Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit der Kinder und kann sogar das Schulklima verbessern.

Die Landesinitiative Bewusste Kinderernährung (BeKi) ist ein Baustein der Ernährungsbildung und hat den ganzen Lebensraum Schule im Blick. Sie vermittelt Freude am Essen, Wissen über Lebensmittel, Alltagskompetenzen und sogar Zugang zu naturwissenschaftlichen Phänomenen.

Das Landwirtschaftsamt des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis bietet den Schulen im Rahmen der Landesinitiative BeKi eine Beteiligung der BeKi-Fachfrauen am Unterricht, an Projekttagen und an Suchtpräventionstagen an. Zielgruppe sind Schüler/innen der Klassen 1 bis 6. Für Schulen, die am EU-Schulobst- und -gemüseprogramm teilnehmen, geben die BeKi-Fachfrauen Unterstützung, indem sie erlebnisorientierte Aktionen in den Schulen zum Thema Obst und Gemüse durchführen. Außerdem bietet BeKi Informationsveranstaltungen für Eltern rund um Kinderernährung und Schulverpflegung. Freude am Essen soll im Mittelpunkt aller BeKi-Angebote stehen.

Voraussetzungen

BeKi-Angebote gibt es nur für die Klassen 1 bis 6. Finanziert werden diese Veranstaltungen vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg über die Landesinitiative BeKi. Allerdings werden maximal zwei Einsätze je Klasse innerhalb von vier Klassenstufen finanziert. Falls es ein kleines Verpflegungsangebot gibt, wird dafür ein geringfügiger Kostenbeitrag von den Schülern erhoben.

Die Terminabsprache erfolgt individuell über die BeKi-Koordinatorin Margit Balbach am Landwirtschaftsamt direkt mit der zuständigen BeKi-Fachfrau. Die Mittel für die Angebote sind begrenzt verfügbar.

Verfahrensablauf

In der Regel sind die BeKi-Angebote innerhalb des Unterrichts auf 2 bis 3 Schulstunden begrenzt. Die Termin- und Themenabsprache erfolgt individuell zwischen Lehrer/in und BeKi-Fachfrau.

Eine Beteiligung von BeKi-Fachfrauen im Rahmen von Projekt- oder Aktionstagen bzw. Suchtpräventionstagen ist in Absprache mit der BeKi-Koordinatorin am Landwirtschaftsamt möglich. Individuelle Themenabsprache ist möglich und erwünscht.

Erforderliche Unterlagen

Kosten

ca. 2 - 3 Euro pro Schüler/in für Lebensmittel

Freigabevermerk

Dieser Text wurde am 6. März 2015 durch das Landwirtschaftsamt des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis erstellt.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen