Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

Kreishandwerkerempfang

Der jährlich wiederkehrende Kreishandwerkerempfang wird von der Wirtschaftsförderung Main-Tauber-Kreis gemeinsam mit der Handwerkskammer Heilbronn-Franken und der Kreishandwerkerschaft des Main-Tauber-Kreises organisiert. Ziel ist es, den Austausch zwischen Handwerkern, Bildungsträgern, Verwaltung und Politik zu fördern und somit zu einer nachhaltigen Entwicklung des Handwerks im Landkreis beizutragen. Landrat Reinhard Frank hat die Veranstaltungsreihe initiiert. Eine enge Abstimmung mit der Handwerkskammer Heilbronn-Franken und der Kreishandwerkerschaft des Main-Tauber-Kreises erfolgt jeweils.

Kreishandwerkerempfang 2018

Die Wirtschaftsförderung des Main-Tauber-Kreis veranstaltete am 26. April 2018 den zweiten Kreishandwerkerempfang in der Betriebshalle des Maler- und Verputzerbetriebes Baumann GmbH in Tauberbischofsheim. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Digitalisierung 4.0 im Handwerk“ und hatte das Ziel, die Möglichkeiten durch die Digitalisierung im Handwerk und die Attraktivität der Handwerksberufe herauszustellen. Landrat Frank freute sich über die zahlreich erschienenen Gäste.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.

Fotogalerie

Kreishandwerkerempfang 2017

Die Wirtschaftsförderung des Main-Tauber-Kreis veranstaltete am 24. Mai 2017 den 1. Kreishandwerkerempfang in der Produktionshalle der Aeckerle Holzbau GmbH in Königshofen. Dabei freute sich Landrat Frank über die zahlreich erschienenen Gäste.

Das Handwerk hat goldenen Boden und bildet den Beschäftigungsmotor und das Rückgrat der Gesellschaft im Main-Tauber-Kreis. Landrat Frank betonte die Wichtigkeit der Veranstaltung, indem er erklärte, dass rund 8.600 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Main-Tauber-Kreis in handwerklichen Berufen tätig sind. Weitere 1.200 geringfügig Beschäftigte kommen noch hinzu. Die zentralen Themen der Veranstaltung waren die Gewinnung junger Menschen für das Handwerk und die handwerkliche Ausbildung. Denn das Handwerk ist interessant, vielfältig und bietet gute Karrierechancen.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.

Allgemeines zum Handwerk im Main-Tauber-Kreis

  • rund 10.000 Arbeitnehmer sind im Handwerk beschäftigt
  • über 20 Prozent aller Beschäftigten im Landkreis sind im Handwerk tätig
  • über 20 Prozent des im Landkreis erwirtschafteten Umsatzes entfallen auf das Handwerk
  • 70 Prozent der Handwerker bewerten ihre Geschäftslage als gut
  • 60 Prozent der Handwerker rechnen mit steigenden Umsätzen
  • größte Herausforderung sind fehlende Fachkräfte und Auszubildende

Herausforderungen des Handwerks

  • Ungleichgewicht zwischen dualer und wissenschaftlicher Ausbildung
  • sinkende Zahl der Ausbildungsverträge
  • Überangebot an Akademikern
  • Demografischer Wandel
  • Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt ist nicht ausreichend
  • Gut aufgestelltes Handwerk verschärft den Wettbewerb um Fachkräfte und Auszubildende

Maßnahmen und Chancen für das Handwerk

  • Meistertitel befähigt zum Hochschulstudium
  • frühzeitige Bewerbung von Karrierechancen im Handwerk
  • Studienabbrecher sind Zielgruppe für das Handwerk
  • junge Nachwuchskräfte dort kontaktieren, wo sie unterwegs sind (Soziale Medien)
  • Image des Handwerks über soziale Medien verbessern (Jugendkampagne #einfachmachen)
  • Qualitätssiegel für Handwerksbetriebe („Top-Ausbildungsbetrieb“)
  • Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Handwerksbetrieben
Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen