Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

Daten und Fakten zum Main-Tauber-Kreis

Lage

Bundesland: Baden-Württemberg

Regierungsbezirk: Stuttgart

Region: Heilbronn-Franken, bestehend aus dem Main-Tauber-Kreis, dem Hohenlohekreis, dem Landkreis Schwäbisch Hall sowie dem Stadt- und dem Landkreis Heilbronn.

Entstehung

Der Main-Tauber-Kreis wurde zum 1. Januar 1973 aus den früheren Landkreisen Bad Mergentheim und Tauberbischofsheim sowie fünf Gemeinden des früheren Landkreises Buchen gegründet. Im Jahr 2013 wurde das 40-jährige Bestehen des Main-Tauber-Kreises gefeiert.

Informationen zur Geschichte des Main-Tauber-Kreises erhalten Sie unter Kreisgeschichte.

Fläche und Flächennutzung

Fläche: 1304,4 Quadratkilometer

  • Siedlungs- und Verkehrsfläche: 136,3 km² (10,4 Prozent)
  • Erholungsfläche: 5,9 km² (0,5 Prozent)
  • Landwirtschaftsfläche: 765,4 km² (58,7 Prozent)
  • Waldfläche: 386,2 km² (29,6 Prozent)
  • Wasserfläche: 10,5 km² (0,8 Prozent)

Der Main-Tauber-Kreis ist flächenmäßig der sechstgrößte Kreis in Baden-Württemberg und weist gleichzeitig die geringste Bevölkerungsdichte auf.

Bevölkerung

132.189 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2017)

Bevölkerungsdichte 101,4 Einwohner/km²

Wappen

Wappen des Main-Tauber-Kreises
Wappen des Main-Tauber-Kreises

Dem neugebildeten Main-Tauber-Kreis wurde am 19. März 1974 vom Innenministerium Baden-Württemberg das Recht verliehen, ein Wappen zu führen. Das Wappenbild zeigt in Rot drei mittlere aufsteigende silberne (weiße) Spitzen, darüber ein sechsspeichiges silbernes (weißes) Rad, darunter ein schwarzes Kreuz mit Tatzenenden. Die silbernen Spitzen stellen den sogenannten Fränkischen Rechen dar, der die Zugehörigkeit zu Franken und dem Hochstift Würzburg dokumentiert. Mit dem Rad als Symbol des Erzstifts Mainz und dem schwarzen Deutschordenskreuz sind weitere „Großmächte“ aus historischer Zeit dargestellt. Das Wappen vereint damit, wie das Kreisgebiet, Bestandteile der beiden darin aufgegangenen Landkreise Mergentheim und Tauberbischofsheim.
 
Die Flagge des Landkreises nimmt die im Wappen verwendeten Farben weiß und rot auf. Am 28. November 1989 erhielt der Landkreis vom Regierungspräsidium Stuttgart das Recht, diese Flagge zu führen.

Arbeitsmarkt

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte: ca. 52.000 (30. Juni 2015)

Arbeitslosenquote: 3,1 Prozent (31. Mai 2016)

Verkehrsanbindungen

Straßen
insgesamt rund 909 Kilometer

  • davon Kreisstraßen rund 463 km
  • davon Landstraßen rund 347 km
  • davon Bundesstraßen rund  99 km (B 19, B 27, B 290, B 292) 

Autobahnen

  • A 3 Frankfurt - Nürnberg - München
  • A 7 Kassel - Würzburg - Ulm
  • A 81 Würzburg - Heilbronn - Stuttgart

Eisenbahnstrecken

  • Stuttgart - Würzburg ("Frankenbahn")
  • Crailsheim - Wertheim ("Tauberbahn")
  • ICE-Knotenpunkt in Würzburg

Sonstige Verkehrsanbindungen

  • Mainhafen Wertheim (Anschluss an alle europäischen Binnenwasserstraßen)
  • Verkehrslandeplatz Niederstetten mit Instrumentenlandesystem und eigener Zollabfertigung
Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen