Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

Kreismedienzentrum

Das Medium Bild hat sich als fester Bestandteil in der Bildungslandschaft etabliert, niemand wird dessen Einsatz im Bildungsbereich ernsthaft in Frage stellen. Die Verwendung von Bildern zur Darstellung nicht direkt erfahrbarer Zusammenhänge ist seit Jahrtausenden erfolgreich.

Kostenloser Verleih für den Unterricht

Um Lehrern für ihren Unterricht einen einfachen Zugriff auf dieses Medium zu bieten, wurden einst die „Kreisbildstellen“ gegründet. Sehr bald kamen bewegte Bilder und andere Medien hinzu, zunächst auf 8- oder 16-Millimeter-Spulen, später auf VHS-Kassetten und mittlerweile ausschließlich auf DVD bzw. BluRay-Scheiben, um komplizierte Vorgänge zu veranschaulichen und damit erfahrbar zu machen.

Diese werden durch das Kreismedienzentrum, wie die frühere Kreisbildstelle seit einigen Jahren heißt, für alle Bildungseinrichtungen im Kreis zentral beschafft und zusammen mit Unterrichtsvorschlägen und Arbeitsmaterialien über den Verleih, teilweise auch online, allen Lehrerinnen und Lehrern im Main-Tauber-Kreis kostenlos zur Verfügung gestellt. 

Darüber hinaus bietet das Kreismedienzentrum Schulen und Vereinen aktuelle und hochwertige Medientechnik für den Einsatz in Unterricht sowie für Veranstaltungen und Präsentationen sowie Medien-Dienstleistungen und Veranstaltungsräume.

Drehscheibe der Unterstützungsmöglichkeiten

Digitale Medien sind zu einem selbstverständlichen Bestandteil der Lebenswelt Jugendlicher geworden, und der kompetente Umgang damit ist eine wichtige Vorraussetzung für den erfolgreichen Berufseinstieg. Somit ist auch die Förderung der Medienkompetenz ein wichtiger Bestandteil aller Bildungspläne geworden, und das Kreismedienzentrum hat sich zu einer Drehscheibe der Unterstützungsmöglichkeiten für die Lehrerinnen und Lehrer im Kreis entwickelt.

Hier können von Schulen und Vereinen neben den Medien auch hochwertige Geräte, Dienstleistungen, Fortbildungen und individuelle Beratungen abgerufen werden. Bei der Ausstattung von Schulen beraten der Schulnetzberater Stephan Nowotny und Fachinformatiker Robert Kaletka. Tobias Endres steht als medienpädagogischer Berater für die Unterstützung bei der Medienentwicklungsplanung und bei Unterrichtsprojekten bereit. Darüber hinaus finden in den Räumlichkeiten im „Neuen Schloss“ in Distelhausen regelmäßig Workshops und Fortbildungen zum kompetenten Medieneinsatz statt.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen