Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt


09.09.2021

Winkler Design, ein Tochterunternehmen der Wirthwein-Gruppe, feiert 100-jähriges Jubiläum

Das Unternehmen Winkler Design feiert mit einer bewegten Geschichte 100-jähriges Jubiläum. Die Fertigungstiefe der individuellen Einzelanfertigungen ist in der Branche einmalig - hochwertige Inneneinrichtungen, Theken- und Empfangsanlagen sowie Speisenausgaben inklusive Wärme- und Kältetechnik. Zudem bewegen Schienenfahrzeuge mit Bordrestaurants aus Röttingen die ganze Welt. Seit 1995 gehört Winkler Design zur Wirthwein-Gruppe.

Was hat der Tourist im Panoramazug „Rocky Mountaineer“ in Kanada mit den Besuchern der Neuen Landesmesse in Stuttgart, dem Schloss in Heidelberg, den Fußballfans in Ingolstadt oder Düsseldorf sowie die Studenten der Universitäten in Tübingen oder in Marburg gemeinsam? Wenn sie das gastronomische Angebot im Bordrestaurant des Zuges, der Betriebskantine, der Mensa oder der Messehalle in Anspruch nehmen, bedienen sie sich aus Kälte-, Wärme- sowie Präsentationsmobiliar aus der Herstellung der Röttinger Winkler Design GmbH & Co. KG. Selbst der Rücklauf und die Spültechnik sowie das Geschirr selbst – als Full-Service-Supplier kümmert sich Winkler Design auch hier um praktische Lösungen für den gastronomischen Alltag mit mehreren Hundert bis hin zu mehreren Tausend Essensteilnehmern.

1921 wurde das Unternehmen von Georg Winkler in Röttingen gegründet. Ursprünglich stand der Bau von Kühlmöbeln und Ladeneinrichtungen im Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit. Damals wurde Stangeneis zum Kühlen verwendet, das in geschlagenen Blöcken in die Möbel eingestellt wurde. Ausgehend von diesem Ursprungsgeschäft spezialisierte sich das Unternehmen dann auf den Bau von Sonderanlagen im Bereich der Gemeinschaftsverpflegung.

Ende der 1960er Jahre wurden erste Einrichtungen für Bordrestaurants für Schienenfahrzeuge gebaut. 1978 verkaufte Familie Winkler ihre Firma. Nach der Zugehörigkeit zur Hochstatter-Gruppe, die Mitte der 1990er insolvent ging, kaufte Udo Wirthwein das Unternehmen. Seit 1995 gehört Winkler Design als drittes Tochterunternehmen zur inzwischen weltweit tätigen Wirthwein-Gruppe mit heute 22 Unternehmen und rund 3500 Beschäftigten. 2003 übernahm Winkler Design die Firma Mathes in Würzburg und ist seitdem Komplettanbieter vom Bau der Thekenanlage, Großküche inklusive zugehöriger Spültechnik bis hin zum nötigen Equipment, Porzellan, Besteck und Gläsern. Kunde ist heute die Großindustrie, die täglich viele Beschäftigte, Kunden und Gäste verpflegt.

„Alles aus einer Hand mit einer Fertigungstiefe, die so auf dem Markt außer Winkler Design keiner anbieten kann“, lobt Werkleiter Rudi Schmitt die rund 70 Beschäftigten, allesamt Fachkräfte in ihrem Gewerk. Vom Vertrieb über die Konstruktion, den Bau der Anlagen durch eigene Metallbauer, Schreiner und Elektriker reicht die Verantwortung bis hin zur Vor-Ort-Montage durch eigene Monteure. „Wir stehen von der Konstruktion bis zur Inbetriebnahme beim Kunden für die Qualität und Funktionalität ein“, garantiert Schmitt. 

Die Philosophie der Betriebskantine hat sich über die letzten Jahrzehnte „vom notwendigen Übel", schnell und günstig satt zu machen, zum Kommunikationspunkt, der zur Erholung für die Mitarbeiter dient, weiterentwickelt. Heute gilt ein Betriebsrestaurant als weicher Standortfaktor im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter. Es wird unter dem Gesichtspunkt der Gesundheitsprävention gesundes Essen angeboten, Nachhaltigkeit steht ebenso ganz oben in der Rangliste. „Mit dem Wort Wellness ist die Funktion heutiger moderner Betriebsgastronomie ganz gut umschrieben“, so Marcus Wirthwein in seiner Ansprache an die Belegschaft im Rahmen eines - coronabedingt nur kleinen - Mitarbeiterfestes, um für das Engagement in all den Jahren zu danken.

Winkler Design setzt auf den stetigen Invest in neue Maschinen und Anlagen, um mit neuester Technologie fertigen zu können. Auch in die Gebäudeinfrastruktur wird stets investiert, sichtbarstes Zeichen für ein modernes Unternehmen im Geschäftsbereich Innenausbau ist der 2008 fertiggestellte Bürokomplex, der mit der verglasten halbrunden Optik auch heute noch von der Offenheit für modernes Design gepaart mit höchster Funktionalität zeugt. „Das höchste Gut sind aber die 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, allesamt Fachkräfte mit jahrelanger Expertise in ihrem Bereich“, betont Marcus Wirthwein, der auch in Zukunft auf die Ausbildung der eigenen Fachkräfte setzt. Das Unternehmen bildet in den Berufen Tischler und Metallbauer sowie Technische Produktdesigner aus.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen