Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt


11.11.2021

Weitere LEADER-Projekte für die Region Badisch-Franken beschlossen

Alle vier eingereichten Projekte überzeugten in der Sitzung des Auswahlgremiums der Lokalen Aktionsgruppe Badisch-Franken und erhielten den positiven Beschluss. „Aufgrund limitierter Fördermittel im zweiten Aufruf der LEADER-Übergangsverordnung haben die EU-Fördermittel aber leider nicht für alle Anträge gereicht“, stellte Vorsitzender Alfred Beetz beim Verkünden des Ergebnisses der Bewertung des Auswahlausschusses fest. Die Förderung sicherten sich letztendlich zwei Projekte. Die Zahl der bisher beschlossenen Projekte steigt dadurch auf insgesamt 63 an.

Die zwei Projekte überzeugten den Auswahlausschuss im Hinblick auf die Ziele des Regionalen Entwicklungskonzepts und können nun vorbehaltlich der Bewilligung des Regierungspräsidiums mit der finanziellen Unterstützung des Förderprogramms rechnen. Die Zuschusssumme der geförderten Projekte umfasst insgesamt rund 280.000 Euro und verursacht eine Gesamtinvestitionssumme von rund 785.000 Euro in der Region.

Die Stadt Buchen kann sich über eine Förderung für den Bau eines barrierefreien Ausstellungsgebäudes an der Tropfsteinhöhle in Buchen-Eberstadt freuen. Das Vorhaben überzeugte durch die Einbindung von jungen Ehrenamtlichen und die Schaffung einer kostenlosen Attraktion für Einheimische und Touristen. Künftig werden die Besucherinnen und Besucher in der High-Tech-Ausstellung 240 Millionen Jahre zurückversetzt und durch 3D-Animationen deckenhohe Schachtelhalme und Dinosaurier bewundern können. Durch dieses Projekt bleiben wertvolle Fossilienfunde aus der Buchener Region für die Nachwelt erhalten.

Auch der Antrag des Vereins „Fideler Aff“ in Walldürn fand positiven Anklang beim Gremium. Der Verein möchte ein Tanz- und Trainingszentrum für alle bauen. Zukünftig werden interne wie externe Gruppen vom barrierefreien Gebäude profitieren, welches mit verspiegelten und mobilen Wänden perfekte Trainingsbedingungen für große und kleine Gruppen bieten wird. Zudem sollen die Räumlichkeiten kostenfrei für Feierlichkeiten und als Treffpunkt für Jugendliche genutzt werden können. Die Multifunktionalität sowie die bereits fest zugesagten Kooperationen waren weitere Punkte, die zum Erfolg des Antrags führten.

Die nächste Möglichkeit, Projektanträge einzureichenm, wird voraussichtlich zeitnah erfolgen. „Interessierte sollten sich bereits jetzt bei der LEADER-Geschäftsstelle melden“, sagte Beetz. Nähere Informationen werden in Kürze bekannt gegeben.

Ursula Mühleck in Vorstand gewählt

Direkt im Anschluss an die Auswahlausschusssitzung fand die Mitgliederversammlung 2021 des Regionalentwicklung Badisch-Franken e.V. statt. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Wahlen der Auswahlausschuss- sowie der Vorstandsmitglieder. Im Vorstand kam es u.a. zu personellen Veränderungen. Ursula Mühleck, Dezernentin im Landratsamt Main-Tauber-Kreis, wurde einstimmig in den Vorstand gewählt.

Der Vorsitz des Vereins bleibt für die Dauer von zwei Jahren bei Alfred Beetz und seiner Stellvertreterin Petra Jouaux. Nach den Wahlen richtete Beetz Dankesworte an die Anwesenden. „Als Multiplikatoren des LEADER-Gedankens haben Sie eine wichtige Funktion bei der erfolgreichen Umsetzung unseres Regionalen Entwicklungskonzepts. Für Ihr ehrenamtliches Engagement danke ich Ihnen auch im Namen des Vorstands und der LEADER-Geschäftsstelle recht herzlich“, erklärte Beetz.

Im weiteren Verlauf der Sitzung informierte das Regionalmanagement über das vergangene Geschäftsjahr und zeigte die aktuellen Projektfortschritte in der Region auf. Zudem war auch die Bewerbung für die neue LEADER-Förderperiode 2023 bis 2027 Thema der Sitzung. LEADER Badisch-Franken möchte wieder LEADER-Region werden und arbeitet aktuell ein Regionale Entwicklungskonzept aus. Grundlage der Erstellung dieses Konzept sind die im November startenden digitalen Workshops. „Hier kann jeder mitmachen! Werden Sie aktiv und stellen Sie zusammen mit uns die Weichen für eine erfolgreiche Entwicklung unserer Region!“, sagte Beetz abschließend.

Termine und nähere Informationen gibt es bei Katharina Soff, E-Mail: katharina.soff@main-tauber-kreis.de, und Sabine Keller, E-Mail: sabine.keller@neckar-odenwald-kreis.de.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen