Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt


22.03.2022

Spezialist für Industrie- und Prozesstechnik - Wertheimer OB zu Besuch bei der Firma Meister Automation

Auf maßgeschneiderte Lösungen in den Bereichen Industrie- und Prozesstechnik hat sich die Meister Automation GmbH spezialisiert. Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez und Wirtschaftsförderer Jürgen Strahlheim besuchten das Unternehmen im Stadtteil Reinhardshof. Geschäftsführer Michael Oleynik gab einen Überblick über die Firmengeschichte. Alexander Schneider, Leiter Vertrieb Außendienst, stellte aktuelle Entwicklungen und Projekte vor.

Gegründet wurde das Unternehmen 1988 in Wertheim-Bestenheid von Ewald Deiring als Deiring GmbH, die zu diesem Zeitpunkt primär in der Industrieautomation tätig war. 1990 zog das Unternehmen nach Nassig um. Seit dem Verkauf der Firma 2014 an die MFT Meister Flow Technology Holding GmbH & Co. KG - kurz Meister Group - mit Sitz im Landkreis Aschaffenburg positioniert sich das Unternehmen mit dem Schwerpunkt „Engineering“ am Markt. Das stete Wachstum machte 2020 den Umzug in ein neues Bürogebäude mit Halle im Stadtteil Reinhardshof erforderlich. Seitdem firmiert das Unternehmen als Meister Automation GmbH.

Meister Automation entwickelt heute mit rund 20 Mitarbeitern unter anderem maßgeschneiderte industrielle Elektroniklösungen wie Platinen und bietet innovative Lösungen im Bereich der so genannten Embedded-Programmierung. Das ist die Programmierung von Rechnern mit Überwachungs-, Steuerungs- oder Regelfunktionen, die in Maschinen und Anlagen eingebettet sind. Weitere Schwerpunkte sind Sonderlösungen für die Automatisierungstechnik und den Schaltschrankbau sowie technische Beratung, Handel, Reparatur und Lagerung von Industrietechnik. Darüber hinaus unterzieht die Meister Automation ältere Maschinen und Anlagen einem so genannten Retrofit. Dabei werden in die Jahre gekommene Maschinen und Anlagen so überarbeitet, dass diese zukünftig kosten- und energieeffizienter sowie mit einem verbesserten Workflow und damit wirtschaftlicher betrieben werden können.

Auch im Bereich Brandschutz ist das Unternehmen aktiv. Das neueste Produkt ist eine Mini-Feuerlöscheinheit, die klar definierte Bereiche in Industrie, Haushalt und der Unterhaltungselektronik, wie beispielsweise Schaltschränke, Haushaltsgeräte oder Fernseher, gegen Feuer schützt. Abgerundet wird das Leistungsspektrum durch Betriebssicherheitsprüfungen. Die Kunden der Meister Automation kommen aus verschiedenen Branchen, unter anderem aus der Automobilindustrie, aus den Bereichen Druck und Verpackung, Energie und Umwelt, Regel- und Messtechnik sowie aus der Glas und Kunststoff verarbeitenden Industrie.

Dass das Motto von Meister Automation „Unser Produkt ist die Lösung“ im Unternehmen auch tatsächlich gelebt wird, zeigten Michael Oleynik und Alexander Schneider sowie Kay Steuerberg, Leiter Innendienst, und Ralph Bystricky, Technischer Leiter, beim Firmenrundgang. Dabei gewannen Oberbürgermeister Herrera Torrez und Wirtschaftsförderer Strahlheim einen Eindruck vom großen Leistungsspektrum der Firma. In den lichtdurchfluteten, großzügigen Räumlichkeiten im Neubau am Reinhardshof tüfteln Elektrotechnik-Ingenieure und -Facharbeiter – teilweise in Zusammenarbeit mit Hochschulen – an innovativen Lösungen für die Industrie, während nebenan Schaltschränke in Kleinstserien produziert werden.

Eine dieser maßgeschneiderten Lösungen ist die automatische Mini-Feuerlöscheinheit (AMFE), die von der Job GmbH aus Ahrensburg entwickelt und von Meister Automation exklusiv vertrieben sowie auf die Anforderungen der Kunden angepasst wird. Die AMFE wird direkt in oder an elektrischen Geräten installiert und löscht automatisiert, also ohne menschlichen Eingriff. Das bedeutet nicht nur Sicherheit für Leib und Leben. Zudem lassen sich durch den geräteintegrierten Brandschutz entstehende Feuer zum frühestmöglichen Zeitpunkt direkt da erkennen und bekämpfen, wo sie so oft entstehen: im Inneren eines Gerätes. Das System vermeidet Anlagenstillstand, Produktions- und Versandausfall, Verlust von Waren, Lieferunfähigkeit sowie Bänderstillstand. „Der Vertrieb und die konsequente Weiterentwicklung dieser Brandschutz- bzw. Brandvermeidungslösung hat uns das gute Wachstum im vergangenen Jahr beschert und wird wohl auch zukünftig eine der meistnachgefragten Lösungen aus unserem Haus sein,“ sagte Geschäftsführer Oleynik.

Beim Rundgang erfuhren die Besucher, dass ein Großteil der Mitarbeiter derzeit in Projekten bei Kunden tätig ist. Diese Projekte erstrecken sich auf Zeiträume zwischen zwei Wochen und sechs Monaten und machen die Arbeit bei Meister Automation so abwechslungsreich und spannend. Der Umzug in die neuen Räumlichkeiten hat Platz für weitere Mitarbeiter geschaffen. Derzeit sind sieben Stellen offen, sie sollen bald besetzt werden. Im September 2022 startet für einen Schulabgänger auch erstmals bei Meister Automation die Ausbildung zum Elektriker.

Das Leistungsspektrum des als Handwerksbetrieb gestarteten Unternehmens imponierte den Gästen ebenso wie die Komplexität der Aufgabenstellungen. „Ich bin sicher, dass Meister Automation gut für die Zukunft gewappnet ist und auch weiterhin maßgeschneiderte, kreative Lösungen aus Wertheim für die Kunden entwickeln wird“, fasste Oberbürgermeister Herrera Torrez seinen Eindruck zusammen.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen