Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt


13.12.2021

Firmenbesuch der Wirtschaftsförderung Main-Tauber-Kreis - i.safe MOBILE auf Wachstumskurs

Die Wirtschaftsförderung des Main-Tauber-Kreises hat der Firma i.safe MOBILE GmbH in Lauda-Königshofen vor kurzem einen Besuch abgestattet. Das Unternehmen ist ein weltweit tätiger Spezialist und Innovationsführer für mobile Informations- und Kommunikationslösungen in explosionsgefährdeten Bereichen. Das Unternehmen ist trotz der Corona-Krise weiter auf Wachstumskurs.

Die beiden Geschäftsführer Dirk Amann und Martin Haaf gaben einen Überblick über die noch junge Firmengeschichte und die Produkte des Unternehmens. Die Erfolgsgeschichte der Firma begann 2011 mit einem vierköpfigen Gründungsteam. Rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für das Unternehmen mit Hauptsitz im „i_Park Tauberfranken“ in Lauda tätig. Mit Niederlassungen in Singapur und Moskau sowie Vertriebspartnern in 72 Ländern und elf internationalen Servicezentren ist die i.safe MOBILE GmbH weltweit vertreten. „Wir bieten hochwertige, widerstandsfähige Mobiltelefone, Smartphones und Tablets, die den sicheren Austausch und die Bereitstellung von Informationen in verschiedensten Branchen der Industrie gewährleisten“, informierte Geschäftsführer Haaf. Zu den Kunden zählen die größten Konzerne der Öl- und Gasförderung, der Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie, Bergbauunternemen und Bauunternehmen sowie Flughäfen.

Trotz der Corona-Krise punktet das Unternehmen mit seinen innovativen Produkten. Die vorhandenen Raumkapazitäten sind aufgrund des kontinuierlichen Wachstums erschöpft. Deshalb sind die Planungen für eine Firmenerweiterung gestartet. Ziel der Geschäftsführung ist es, im Herbst 2022 mit dem Bau zu beginnen.

Bei einem Rundgang gewannen Ursula Mühleck, Kreisentwicklungsdezernentin beim Landratsamt Main-Tauber-Kreis, und Amtsleiter Rico Neubert einen guten Einblick in die Produktionsabläufe. Hier wurde auch deutlich, dass die Firma dringend mehr Platz benötigt.

Weitere Themen des Austausches waren die Arbeitskräftebeschaffung und die Breitbandversorgung im Landkreis. Ab 2023 wird das Unternehmen wieder eine kaufmännische und technische Ausbildung anbieten, um so eigene Nachwuchskräfte aufzubauen. Erklärtes Ziel des Unternehmens und der Wirtschaftsförderung Main-Tauber-Kreis ist es, junge Menschen in der Region zu halten und gute berufliche Perspektiven zu bieten. Die Zusammenarbeit zwischen den Schulen und Firmen gilt es weiter zu pflegen, damit junge Menschen eine Bindung aufbauen. „Wir unterstützen das Bestreben, junge Menschen zu halten, und sind froh über solch innovative Firmen wie die i.safe MOBILE GmbH“, sagte Dezernentin Ursula Mühleck. Abschließend bedankte sie sich für den Einblick und bot an, bei der Umsetzung der geplanten Erweiterung zu unterstützen.

Informationen zur Wirtschaftsförderung Main-Tauber-Kreis gibt es beim Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Wirtschaftsförderung, Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim, Telefon 09341/82-5809 sowie E-Mail wirtschaftsfoerderung@main-tauber-kreis.de, oder im Internet unter www.main-tauber-kreis.de/wirtschaft.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen