Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt


03.12.2019

Dualer Partner Award 2019: Sonderpreis für Würth Industrie

Praxisphasen bilden ein wesentliches Kernelement des Studiums an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Besonders herausragende Praxiskonzepte hat die DHBW in Kooperation mit den Arbeitgebern Baden-Württemberg ausgezeichnet. Die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG wurde mit dem Sonderpreis Internationales ausgezeichnet.

Studium oder Ausbildung? Vor dieser Frage stehen zahlreiche junge Menschen am Ende ihrer Schulzeit. Doch die Entscheidung sollte nicht zwingend ein „Entweder - oder“ sein. Gerade den Unternehmen kommt hier eine bedeutende Rolle zu: Sie sind durch die Gestaltung der Praxisphasen maßgeblich an der Qualifizierung der Studierenden beteiligt. Mit dem Dualen Partner Award zeichnet die DHBW in erster Linie das Engagement und die Qualität der Dualen Partner aus – mit dem Ansporn, dieses Niveau weiter auszubauen.

Angesichts der besonderen Bedeutung der Praxisphasen hat die DHBW unterschiedliche Kernfelder definiert, die es im Hinblick der Bewertung zu beachten gilt. Im Fokus stehen neben dem Betreuungskonzept und dem Theorie-Praxis-Transfer auch das Onboarding mit Vorbereitungs-, Eintritts- und Integrationsphase. Darüber hinaus bestand die Möglichkeit, für besondere Maßnahmen im Best-Practice-Feld „Internationales“ nominiert zu werden.

Ein auf diesem Feld besonders überzeugendes Konzept, in diesem Fall das der Würth Industrie Service, wurde mit dem Sonderpreis Internationales ausgezeichnet. Als Träger des TÜV PROFiCERT-plus Siegels für geprüfte Ausbildungsqualität werden den Auszubildenden die besten Voraussetzungen geboten. Während im ersten Lehrjahr im Sinne eines betrieblichen Allgemeinwissens unternehmensspezifische Grundlagen durch den Einkauf, den Vertrieb oder etwa die Logistik vermittelt werden, liegt der Fokus im zweiten Lehrjahr auf tiefgreifendem, spezifischerem Wissen – und das in Abteilungen wie Marketing, Digital Business Development, Qualitäts- & Prozessmanagement, E-Commerce oder auch Personal. Das dritte und letzte Lehrjahr wird in der Abteilung verbracht, in der die Auszubildenden und DH-Studenten übernommen werden. Dabei hat die individuelle Förderung höchste Priorität. Um Anknüpfungen an die Theoriephasen zu gewährleisten und wissenschaftliche Arbeiten im vorgesehenen Bereich verfassen zu können, werden die Abteilungsdurchläufe individuell auf den jeweiligen Studiengang angepasst. Dabei gilt die Devise: Ein Dualer Student – ein Ausbilder.

In 18 Berufsbildern durchlaufen 200 Kolleginnen und Kollegen eine Ausbildung oder ein Duales Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Kaufmännische sowie gewerblich-technische Fachrichtungen stehen zur Wahl. Das Ausbildungsprogramm der Würth Industrie Service ist auch abseits von Arbeitsplatz und Schulbank vielseitig gestaltet: Fachliche als auch persönliche Weiterbildungsangebote haben dabei höchste Priorität. Die Basis für die Qualifizierung aller Nachwuchskräfte bildet die Schulungsreihe FOKUS Ausbildung in nahezu jedem Fachbereich.

Darüber hinaus erwartet die Auszubildenden eine Reihe spannender Azubi-Projekte. Ob als Bindeglied zwischen Auszubildenden und der Ausbildungs- und Geschäftsleitung im Azubi-Ausschuss, als Redaktionsmitglied der Azubizeitung, als Mitglied der Projektgruppe „Soziales Lernen" oder „WIS for Refugees“ oder als Digital Scout: Die Teilnahme an diversen Projektgruppen stellt eine Ergänzung der besonderen Art dar. Insbesondere die Möglichkeit, über die Würth Industrie Service Erfahrungen im Ausland zu sammeln, überzeugte hinsichtlich der Bewertung. Bei international ausgerichteten Studiengängen sind die Einsätze fest vorgesehen und auch mehrfach möglich. Die finanzielle Unterstützung erfolgt durch das Unternehmen. Weitere Informationen

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen