Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt


24.11.2017

Weinland Taubertal legt Jahresprogramm fest

Zum Jahrestreffen des Arbeitskreises „Weinland Taubertal“ kamen in diesen Tagen die Akteure im Landratsamt in Tauberbischofsheim zusammen. Sie verabschiedeten das Jahresbudget und legten neue Projekte fest. Unter anderem wird das Weinland Taubertal in das kommende Schwerpunktthema „Taubertal kulinarisch erleben“ des Tourismusverbandes eingebunden. Dem Arbeitskreis gehören einige im Taubertal tätige Weinbaubetriebe, einige Weinbauorte, der Main-Tauber-Kreis und der Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ an. Die Sitzung wurde von Dezernent Jochen Müssig vom Landratsamt geleitet.

Zunächst wurden die Jahresrechnung 2017 und das Jahresbudget 2018 abgehandelt. Für beide Punkte wurden jeweils einstimmige Beschlüsse gefasst und vereinbart, auch im Jahr 2018 durch entsprechende Marketingmaßnahmen das Weinland Taubertal weiter voranzubringen. Ziel ist hierbei, die bestehenden weinbaurechtlichen Grenzen zwischen Baden, Württemberg und Franken zu überwinden. In den Anzeigen, so die Anregung von Karlheinz Sack, soll auch eine Aufforderung zum Kauf des aufgelegten Weinpakets aufgenommen werden. Das Weinpaket, eine der Vertriebsmaßnahmen des Weinlands Taubertal, bietet sechs Weine von unterschiedlichen Betrieben zu einem Vorzugspreis.

Die enge Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ soll fortgesetzt werden. Daher werden die Weinbaubetriebe in das für 2018 und 2019 vereinbarte Schwerpunktthema „Taubertal kulinarisch erleben“ eingebunden. Dies bedeutet, dass durch die Präsentation des kulinarischen Profils der Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ auch auf die Weine eingegangen wird. Das neue Schwerpunktthema wiederum wird in den kommenden Monaten bundesweit und in einigen europäischen Nachbarländern beworben.

Dass sich diese Ansätze lohnen, zeigt das Jahresergebnis 2017 der Ferienlandschaft. „Insgesamt zeigen die bisher vorliegenden statistischen Ergebnisse für 2017 einen steten Zuwachs“, erklärte Jochen Müssig, der zugleich Geschäftsführer des Tourismusverbandes ist. Dieser Zuwachs ergibt sich sowohl bei den Gästeankünften als auch bei den Übernachtungen und liegt durchschnittlich zwischen vier und fünf Prozent höher als im Jahr 2016. „Dies bestätigt, dass sowohl der Tourismusverband ‚Liebliches Taubertal‘ als auch das Weinland Taubertal mit seinen Aktivitäten den richtigen Kurs eingeschlagen hat“, sagte Müssig.

Ebenso wurden die anstehenden Vertriebsmaßnahmen zum Weinland Taubertal erörtert. Dazu gehören unter anderem die „Närrische Weinprobe“ am Freitag, 19. Januar 2018, die Veranstaltung „Mit dem Bus zum Wein“ am Sonntag, 8. Juli 2018, und die Neuauflage der „Weinerlebnisse im Taubertal“. Berichtet wurde, dass zur Veranstaltung „Mit dem Bus zum Wein“ inzwischen auch Gäste aus Stuttgart oder aus dem nordfränkischen Gebiet anreisen und dieses Angebot als sehr gelungen bewerten.

Aus dem Heft „Weinerlebnisse Taubertal“ können immerhin 30 buchbare Arrangements der Weingästeführer gebucht werden. Winzer Martin Baumann aus Dertingen regte an, noch intensiver in das Thema Weinwandern einzusteigen. Diese Möglichkeiten liegen derzeit im Trend und finden generell guten Zuspruch. Die Geschäftsführung des Weinlandes Taubertal wird diesen Hinweis aufgreifen und prüfen, in welchem Umfang der Vorschlag umgesetzt werden kann.

Zum Abschluss der Sitzung Weinland Taubertal informierte Jochen Müssig über das bevorstehende Seminar des Deutschen Weininstituts im Frühjahr 2018 im Taubertal. Voraussichtlich wird dieses Seminar für Weingästeführer aus dem gesamten Bundesgebiet in Bad Mergentheim stattfinden. Die Vorbereitungen laufen. Das Seminar ist aufgrund der Initiative der Taubertäler Weingästeführer an die Tauber geholt worden. Die auf zwei Tage ausgerichtete Veranstaltung sieht zum Auftakt Seminare, Vorträge und den Austausch zwischen den Weinbauregionen vor. Am darauffolgenden Tag sind Exkursionen in die Weinorte und zu den Weinbergslagen vorgesehen.

Ebenso wird 2018 eine Ausbildung neuer interessierter Weingästeführer angestrebt. Bei einer entsprechenden Nachfrage ist angedacht, einen neuen Grundkurs aufzulegen. Interessierte können sich bereits jetzt melden.

Das Weinland Taubertal erstreckt sich von Rothenburg ob der Tauber bis nach Wertheim am Main. Für Weininteressierte wird diese Landschaft durch die Weinstraße Taubertal erschlossen. Je nach Ausgangspunkt startet die Route im tauberfränkischen Anbaugebiet in Dertingen bzw. im württembergischen Anbaugebiet Tauber in Niederstetten. Auf mehr als 200 Kilometern Länge werden die Weinbauorte und zahlreiche Weinbaubetriebe verbunden. Die Broschüre zur Weinstraße Taubertal wurde in diesem Jahr neu aufgelegt.

Informationen zum Weinland Taubertal, zu den Weinprodukten und zur Weinstraße Taubertal sowie zu den Weinerlebnissen Taubertal gibt es beim Weinland Taubertal, c/o Tourismusverband „Liebliches Taubertal“, Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim, Telefon 09341/82-5806, Telefax 09341/82-5700, E-Mail info@weinland-taubertal.de.

 

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen