Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt


17.11.2017

Service am Rad-Klassiker wird verbessert

Die Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ von Rothenburg ob der Tauber bis Wertheim am Main bietet mit ihrem Fünf-Sterne-Radweg „Der Klassiker“ ein bundesweit anerkanntes Spitzenangebot. In jedem Jahr reisen aus allen Gebieten Deutschlands und auch aus europäischen Nachbarländern Gäste an, um dieses Radvergnügen zu genießen. Nun wurden neue Informationstafeln aufgestellt. Damit wird ein zusätzlicher Service geboten und eine weitere Forderung des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) erfüllt.

Die Route „Liebliches Taubertal – Der Klassiker“ ist einer von bundesweit zwei durch den ADFC mit fünf Sternen bewerteten Radwegen. Dies ist die höchste erreichbare Qualitätsstufe. „Wir freuen uns, dass dieses Zertifikat dem Taubertal nun bereits im achten Jahr in Folge zuerkannt ist“, erklärt Landrat Reinhard Frank, der Erste Vorsitzende des Tourismusverbandes. Der Radweg von Rothenburg ob der Tauber bis Wertheim am Main leitet die radelnden Gäste parallel zur Tauber in die Städte und Gemeinden. Dort können Sehenswürdigkeiten wie Burgen, Schlösser, Klöster und Museen besucht werden. Ebenso wird empfohlen, das kulinarische Profil der Ferienlandschaft zu genießen.

Das Fünf-Sterne-Niveau wird in jedem Jahr durch freiwillige Qualitätschecks überprüft. „Hierfür setzen wird geprüfte Radwegewarte ein“, ergänzt Geschäftsführer Jochen Müssig vom Tourismusverband. Alle drei Jahre steht die Generalprüfung der Radroute durch Repräsentanten des ADFC an. Diese Generalprüfung wird jeweils protokolliert. Darin werden auch Vorschläge für Verbesserungen festgehalten. Ein solcher Vorschlag war zuletzt das Aufstellen von Informationstafeln entlang des Radweg vor. „Die Mehrheit der Städte und Gemeinden am Radweg hat diese Hinweise aufgegriffen und inzwischen Informationstafeln aufgestellt“, erläutert Jochen Müssig.

Durch die Informationstafeln erhält der Gast mittels einer Planskizze nochmals einen Überblick über den Radwegeverlauf. Er erhält zudem Informationen über die örtlichen Sehenswürdigkeiten sowie die Hotellerie und Gastronomie. Ebenso ist ein Stadtplan in das Gesamtkonzept eingebunden, und es werden wichtige lokale Rufnummern genannt.

Insgesamt wurden entlang des Rad-Klassikers jeweils am örtlichen Startpunkt zehn Informationstafeln aufgestellt, in der Regel am Bahnhof. Der radelnde Gast findet diese entlang des Radweges in Bieberehren, Lauda-Königshofen, Röttingen, Tauberbischofsheim, Weikersheim sowie Wertheim. Dort dankte Geschäftsführer Jochen Müssig dem Vertreter der Stadt Wertheim, Tiefbauamtsleiter Achim Hörner. Er hatte den städtischen Bauhof beauftragt, die produzierten Schilder aufzustellen. Müssig dankte in diesem Zusammenhang auch Oberbürgermeister Stefan Mikulicz, der die Aktion – auch in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender des Tourismusverbandes – von Anfang an positiv begleitete. Der Maßnahme hatte auch die Westfrankenbahn als Grundstückseigentümerin zugestimmt.

Informationen zum Radklassiker sowie ein aktuelles Gastgeberverzeichnis gibt es beim Tourismusverband „Liebliches Taubertal“, Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim, Telefon 09341/82-5805 und -5806, Fax 09341/82-5700, E-Mail touristik@liebliches-taubertal.de, Internet www.liebliches-taubertal.de.

 

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen