Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

Bus und Bahn

Bus und Bahn sind die tragenden Säulen des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Beide sichern Nicht-Autofahrern die Mobilität und bedienen auch kleinere Teilorte. Der ÖPNV ist für den Main-Tauber-Kreis ein wichtiger Standortfaktor.

Er bringt zuverlässig sowohl Schüler und Berufstätige zu ihren Bildungs- und Arbeitsstätten als auch Touristen zu ihren Ausflugszielen. Die Gestaltung des ÖPNV ist eine Aufgabe des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis. Während die Schülerbeförderung zu den Pflichtaufgaben des Landkreises zählt, ist die darüber hinausgehende Angebotsgestaltung des ÖPNV für den Berufs- und Ausflugsverkehr eine freiwillige Aufgabe.

Busverkehr

Mit dem Linienbus komfortabel unterwegs
Mit dem Linienbus komfortabel unterwegs

Die VerkehrsGesellschaft Main-Tauber mbH (VGMT) ist zentraler Mobilitätsdienstleister für den Main-Tauber-Kreis. Sie erbringt jedoch keine Fahrleistung. Das übernehmen die Verkehrsunternehmen. 

Die 43 Buslinien im VGMT-Verkehrsgebiet bilden zusammen mit den Eisenbahnstrecken das Kernstück des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) im Main-Tauber-Kreis. Zusätzlich zu den Buslinien sind seit Januar 2018 weitere 21 Ruftaxi-Linien im Einsatz. Diese sind etwa zwischen 9 und 22 Uhr jeweils in einem Korridor getaktet. Wie beim früheren Rufbus-Angebot bedient auch das RufTaxi nach einem Fahrplan Haltestellen des ÖPNV. Die Fahrtangebote verbinden die zentralen Orte der politischen Gemeinden mit den Ortsteilen, aber teilweise auch mit Nachbargemeinden, wenn dort beispielsweise am Bahnhof Anschlussverbindungen bestehen. 

Auf den VGMT-Buslinien sind ca. 110 Omnibusse unterschiedlicher Größe im Einsatz. Insgesamt legen diese Fahrzeuge jährlich ca. 4,2 Millionen Kilometer zurück und befördern dabei rund 4,5 Millionen Fahrgäste. Das Streckennetz umfasst etwa 900 Kilometer mit über 900 Haltestellen. 

In der VGMT-Geschäftsstelle in Lauda laufen die Fäden der Verkehrsplanung und -lenkung zusammen. RufTaxi- sowie Busfahrpläne und -umläufe für den ÖPNV inklusive Schülerbeförderung werden entwickelt, koordiniert und soweit als möglich auf Eisenbahn und angrenzende Verkehrsverbünde abgestimmt. Tarifangebote werden gestaltet und vermarktet. Der Service umfasst persönliche und telefonische Kundenbetreuung, elektronische Fahrplanauskünfte sowie Abrechnungsleistungen einschließlich der Schülerbeförderung im Auftrag des Landkreises. 

Die Leistungen der VGMT werden von der Bevölkerung anerkannt - mit einem preisgünstigen Ticket sicher zum Ziel, so lautet die Erfolgsformel. Dabei darf es keine Rolle spielen, wie viele Buslinien benutzt werden oder ob der Fahrgast in den Zug umsteigt. Verbesserte Fahrpläne, aufeinander abgestimmte Verbindungen und neue Tarifangebote tragen dazu bei, dass sich Bus- und Bahnfahren im Main-Tauber-Kreis wieder lohnt. Seit dem 1. April 2003 ist der Main-Tauber-Kreis tariflich in den Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH (VRN GmbH) integriert, so dass die Fahrgäste mithin in einem erheblich erweiterten Tarifgebiet zu sehr attraktiven Preisen mit Bus und Bahn mobil sind. 

Mit dem NightLife-Shuttle am Wochenende zwischen Tauberbischofsheim-Lauda-Bad Mergentheim-Weikersheim und Niederstetten/Oberstetten wurden neue Wege beschritten, um mit finanzieller Unterstützung diverser Sponsoren allen Nachtschwärmern Freizeitspaß bei sicherer Mobilität zum niedrigen Fahrpreis zu ermöglichen. Das Nachtbusangebot verkehrt mittlerweile auf vier Strecken zwischen Freudenberg-Wertheim-Würzburg, Külsheim-Tauberbischofsheim-Würzburg, Tauberbischofsheim-Lauda-Bad Mergentheim und Ober-/Niederstetten-Bad Mergentheim-Würzburg. 

Dreh- und Angelpunkt und zugleich geographischer Mittelpunkt im Main-Tauber-Kreis ist der Eisenbahn- und Busknoten Lauda. An normalen Werktagen fahren in den Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) rund 200 Busfahrten. In Spitzenzeiten warten bis zu sieben Busse gleichzeitig auf umsteigende Fahrgäste. Weitere Knotenpunkte im Busverkehr befinden sich in Bad Mergentheim, Boxberg, Creglingen, Grünsfeld, Igersheim, Niederstetten, Tauberbischofsheim, Weikersheim und Wertheim.

Seit 1. Mai 1997 organisiert die VGMT als Nachfolgerin der drei Verkehrsgemeinschaften Main-Tauber Mitte, Nord und Süd den Buslinienverkehr im Main-Tauber-Kreis. Sitz der Gesellschaft ist Lauda-Königshofen. Die Geschäftsstelle befindet sich im Haus Nr. 8 im i_Park Tauberfranken in Lauda. Seit dem 1. Januar 2018 ist der Main-Tauber-Kreis Alleingesellschafter der VGMT. Geschäftsführer sind Thorsten Haas und Jochen Müssig, Dezernent für Kreisentwicklung und Bildung im Landratsamt Main-Tauber-Kreis. Der Aufsichtsrat ist personenidentisch mit dem Kreistagsausschuss für Soziales, Bildung, Kultur und Verkehr. Als Vorsitzender steht Landrat Reinhard Frank diesem Gremium vor.

 

Bahnverkehr

Viele attraktive Bahnverbindungen
Viele attraktive Bahnverbindungen

Durch den Main-Tauber-Kreis führen die Tauberbahn auf der Strecke Wertheim - Crailsheim und die Frankenbahn auf der Strecke Stuttgart - Würzburg. Beide Bahnlinien treffen sich am Eisenbahnknotenpunkt Lauda.

Der nahe gelegene Hauptbahnhof Würzburg ist von dort schnell erreichbar und bindet den Main-Tauber-Kreis an das Hochgeschwindigkeitsnetz der Deutschen Bahn mit den ICE-Verbindungen an. Die Tauberbahn befindet sich seit 2006 in Verantwortung der Westfrankenbahn, einer Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn. Seitdem wurden 27 Millionen Euro in die Tauberbahn investiert, weitere Investitionen sollen folgen. Auf Initiative der Westfrankenbahn konnten in den Bahnhöfen Lauda, Bad Mergentheim und Wertheim Fahrkartenverkäufe mit Personal anstelle von ausschließlichem Automatenverkauf eingerichtet werden.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen