Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt
10.01.2020

Online-Anhörung: Landkreis geht weiteren Schritt in Richtung Verwaltung 4.0

Die Bußgeldstelle im Landratsamt Main-Tauber-Kreis bietet seit Jahresbeginn einen digitalen Zugang zu Ordnungswidrigkeitenverfahren an. Der Dienst bietet betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmern die Möglichkeit, sich zeitsparend und unbürokratisch online dazu zu äußern oder Beweismittel – in der Regel Fotos – einzusehen. Verwarnungsgelder können bequem per PayPal, Giropay oder Kreditkarte bezahlt werden.

„Die Einführung der Online-Anhörung ist ein wichtiger Schritt, um den veränderten Anforderungen der Bürgerinnen und Bürger sowie der Unternehmen zu entsprechen und somit noch kundenfreundlicher zu werden“, erklärt Erster Landesbeamter Christoph Schauder als Dezernent für das Rechts- und Ordnungsamt des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis.

Die Verwarnungsgeldangebote sowie Anhörungsschreiben in Ordnungswidrigkeitenverfahren werden weiterhin per Brief zugestellt. Mit den darin aufgeführten individuellen Zugangsdaten können sich die Adressaten auf der Internetseite des Main-Tauber-Kreises unter www.main-tauber-kreis.de/owi anmelden und sich nochmals den Tatvorwurf oder die vorliegenden Beweisfotos ansehen. Die Erläuterungen im Online-Portal werden auch in Englisch, Niederländisch, Französisch und Spanisch zur Verfügung gestellt. Der elektronische Zugang ist auf das jeweilige Verfahren und auf die damit verbundenen Fristen begrenzt.

In einem weiteren Schritt können die Angaben zur Person geprüft und gegebenenfalls korrigiert oder ergänzt werden. Danach besteht die Möglichkeit, sich zum Tatvorwurf zu äußern und in diesem Zusammenhang eigene Dokumente oder Fotos hochzuladen. Die Angaben werden dabei sicher mittels SSL-Verschlüsselung übertragen. Nach Darstellung einer Zusammenfassung kann der Versand der Stellungnahme bestätigt und eine Kopie hiervon heruntergeladen werden.

Die Antwort wird in der Bußgeldstelle unmittelbar dem Verfahren zugeordnet. So entfallen unter anderem Postlaufzeiten. Bürgerinnen und Bürger sparen das Porto und den Gang zum Briefkasten. Da es sich um ein zusätzliches Angebot der Bußgeldstelle handelt, besteht auch weiterhin die Möglichkeit, Schriftverkehr auf dem Postweg zu übersenden. Der Online-Service ist außer mit PC oder Notebook auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphone und Tablet abrufbar.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen