Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt
09.10.2018

Energieagentur-Geschäftsführer Frank Künzig verabschiedet

Der bisherige Geschäftsführer der Energieagentur Main-Tauber-Kreis GmbH, Frank Künzig, ist von Landrat Reinhard Frank verabschiedet worden. Der 48-jährige Diplomingenieur (FH) hat sich entschieden, eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen und wechselte zum 1. Oktober zur Firma Wittenstein nach Igersheim-Harthausen.

Frank Künzig war nach dem Abitur in Tauberbischofsheim und dem Studium an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt zunächst als angestellter, dann als selbständiger Architekt in Tauberbischofsheim und Wertheim tätig. Dann kam er am 1. Juli 2011 zum Landratsamt. Aufgrund seiner freiberuflichen Tätigkeit, der Arbeit im öffentlichen Dienst und dem jetzigen Wechsel in die Privatwirtschaft beschrieb Landrat Frank ihn als „Allrounder“.

Bei der Energieagentur war Frank Künzig zunächst Projektleiter, bis ihm im Januar 2014 die Geschäftsführung übertragen wurde. Frank Künzig habe die „Energieagentur, wie sich heute präsentiert, profiliert und zu einer Marke gemacht“, fasste Landrat Frank zusammen. Obwohl das zu 100 Prozent kreiseigene Unternehmen letztlich eine „One-Man-Show“ gewesen sei, habe Frank Künzig ein hervorragendes Netzwerk zu zahlreichen Partnern im gesamten Landkreis aufbauen können. „Dafür kannte und schätzte man ihn im Main-Tauber-Kreis“, sagte Landrat Frank. Die Energieagentur ist im Dezernat für Kreisentwicklung und Bildung unter der Leitung von Dezernent Jochen Müssig angesiedelt und erhält auch Unterstützung aus weiteren Bereichen des Landratsamtes.

Der Landrat attestierte dem scheidenden Mitarbeiter sieben erfolgreiche Jahre, in denen er die Energieagentur weit nach vorne gebracht habe. Zu den wichtigsten Aufgaben hätten unter anderem die Beratung von Bürgerinnen und Bürgern, die Leitung des Regionalbüros Main-Tauber der Bioenergieregion H-O-T oder die Organisation wichtiger Veranstaltungen wie des Klimagipfels 2018 mit Minister Franz Untersteller gehört. In den vergangenen beiden Jahren habe besonders die Entwicklung des Klimaschutzkonzeptes für den Main-Tauber-Kreis im Fokus gestanden. Daran waren der Kreistag und die Kreisverwaltung intensiv beteiligt. In mehreren Workshops wurden gesellschaftliche Gruppen und die Öffentlichkeit aktiv eingebunden. Das Konzept wurde inzwischen durch den Kreistag beschlossen und soll nun von der Kreisverwaltung und ihren Partnern umgesetzt werden. „Der Klimaschutz wird weiterhin eines der Top-Themen der Kreisentwicklung bleiben“, erklärte Landrat Frank.

Landrat Frank machte auch deutlich, dass es durchaus legitim sei, sich nach sieben Jahren andere Ziele zu setzen und eine neue Herausforderung zu suchen. In diesem Sinne dankte er Frank Künzig für die hervorragende Zusammenarbeit und wünschte ihm bei seiner neuen beruflichen Aufgabe viel Freude und Erfolg. Frank Künzig selbst dankte für „sieben interessante, intensive und schöne Jahre“. Er hoffe, dass seine bisherige Arbeit gut und erfolgreich weitergeführt wird.

Frank Künzigs Nachfolgerin wird ihren Dienst beim Landratsamt Anfang November aufnehmen. Dann sollen auch schnellstmöglich wieder Energieberatungen angeboten werden. In der Zwischenzeit steht beim Landratsamt das Amt für Wirtschaftsförderung, Energie und Tourismus für Fragen zur Verfügung.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen