Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

Serie "Bemerkenswerte Bäume", Teil 23: Die Rosskastanie

Die Blütezeit der Rosskastanie ist von April bis Juni. Die Blüten stehen im Kerzenverbund. Das heißt, die Rispe ist kerzen- oder pyramidenförmig. Die weißen Blüten zeigen Insekten durch gelbe Flecken im Schlund an, dass sie bestäubungsfähig sind. Diese Saftmale verfärben sich innerhalb kurzer Zeit rot.

Die Samen oder Früchte (Kastanien) sind in einer stacheligen Kapsel verborgen. Bei Reife öffnet sie sich in drei Klappen. Die glänzenden braunen Kastanien weisen einseitig einen hellen Fleck auf. Sie sind nicht essbar. Die Rosskastanie ist nicht mit der Edelkastanie verwandt, deren Früchte (Maroni) essbar sind.

Die Rosskastanie gehört zur Familie der Seifengewächse. Der Name dieses Seifenbaumes lässt sich bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen. Osmanen nutzten die Samen der Rosskastanie als Pferdefutter. So gelangte der Baum auf Umwegen von Griechenland nach Mitteleuropa. Heute findet man die Schattenspender oft in Alleen, Vorgärten von Schlössern oder Parks und Biergärten. Auch als Dorfbaum ist der Baum zu sehen, im Wald dagegen ist er sehr selten.

Samen, Borke, Blätter und Blüte der Rosskastanie enthalten ein Gemisch aus mehreren verschiedenen Saponinen. Diese Saponine werden auch zum Waschen von Haut und Kleidern sowie als schäumender Badezusatz eingesetzt.

Ein besonders schönes Exemplar steht oberhalb von Igersheim am Kirchberg bei der Kapelle. Diese Rosskastanie ist etwa 100 Jahre alt. Sie hat eine Höhe von 22 Metern und eine Breite von 20 Meter. Der Umfang ist 3,90 Meter.

Wer den Baum besuchen möchte, folgt dieser Wegbeschreibung: in Igersheim im Neubaugebiet Kirchberg den rechten Ast (Neugreutstraße) hochfahren. Am Kapellenweg rechts abbiegen und der Straße weiter folgend bis zur Kapelle. Direkt hinter der Kapelle steht die Rosskastanie, GPS Daten: Nord 49°29’31 Ost 09°49’39.

Unter www.main-tauber-kreis.de/forstamt können die bisherigen Artikel der Serie „Serie Bemerkenswerte Bäume und junger Wald“ mit weiteren Fotos angesehen werden. 

Serie Bemerkenswerte Bäume

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen