Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

Aktuelles


24.07.2019

"Ich bin cool - ich war auf dem Stuhl": Wettbewerb der Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit

„Ich bin cool – ich war auf dem Stuhl!“, so lautete der jährliche Wettbewerb der Regionalen Arbeitsgemeinschaft für Zahngesundheit Main-Tauber-Kreis (RAGZ) für alle 3. und 4. Klassen im Main-Tauber-Kreis im Schuljahr 2018/2019.

Die Arbeitsgemeinschaft rief hierbei alle Schülerinnen und Schüler auf, sich von ihrem Zahnarzt untersuchen zu lassen. Der Zahnarzt bestätigte diesen Besuch durch seinen Praxisstempel auf den dafür vorgesehenen Formularen. Konnten alle Kinder der Klasse diese Bestätigung vorweisen, nahmen sie an der Auslosung der RAGZ teil. Insgesamt waren die Namen von 23 Schulklassen in der Lostrommel, von denen drei ausgelost wurden. Als Belohnung lud die RAGZ die Siegerklassen zu einem Besuch auf den Milchbauernhof Schreck nach Gissigheim ein.

Die Schulklassen aus der Grundschule Süd Lauda, der Gemeinschaftsschule Weikersheim und der Pater-Alois-Grimm-Schule Külsheim verbrachten interessante Stunden bei den Kühen und den Kälbchen. Daniela und Jörg Schreck hatten verschiedene Lernstationen zum Thema Viehhaltung und Milchwirtschaft vorbereitet. Hierbei war es der Familie besonders wichtig, den Kindern zu zeigen, wie ein Leben auf dem Bauernhof verläuft. Ebenso zeigten sie auf, dass die Milch von einem Lebewesen kommt, welches man tagtäglich pflegen und hegen muss. Es gibt keine freie Wochenenden, Feiertage und Urlaub.

Einige Kinder hatten vorher noch nie eine Kuh live gesehen oder gestreichelt und waren erstaunt, wie groß diese Tiere sind. Jörg Schreck zeigte den Klassen, wie viel eine Kuh am Tag trinkt und was sie frisst, ebenso welches Getreide in der Region angebaut und wozu es verwendet wird.

Das Highlight war für die Kinder die „Kälbchen-Station“. Hier durften sie die Tiere füttern, tränken und frisches Stroh einstreuen. Das Hauptthema war aber, woher die Milch kommt und was man alles damit herstellen kann. Bei den Milchkühen konnten die Schülerinnen und Schüler dem Melkroboter zusehen. Wer sich traute, durfte das Melken per Hand ausprobieren.

An einer weiteren Station machten die Klassen einen Geschmackstest von frischer Milch vom Hof und ultrahocherhitzter Milch aus dem Supermarkt. Den meisten schmeckte die frische Milch am besten. Ebenso konnten die Kinder selbst Butter herstellen. Diese aßen später alle gemeinsam mit frischem Brot und Kräutern. Als Erinnerung an den erlebnisreichen Tag durften die Schülerinnen und Schüler eine Figur aus Stroh basteln.

Die Mitarbeiterinnen der Regionalen Arbeitsgemeinschaft für Zahngesundheit sowie die Familie Schreck bedankten sich nochmals bei den engagierten Lehrerinnen und Lehrern, die einen großen Teil dazu beigetragen haben, dass ihre Klassen an diesem Wettbewerb teilnehmen konnten.

Die Aktion war für die beteiligten Kinder ein besonderer Ansporn, zum Zahnarzt zu gehen. Die Zahnexpertinnen der RAGZ betonen jedoch, dass der halbjährige Zahnarztbesuch für jeden selbstverständlich sein sollte.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen