Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Rotes Dauerkennzeichen (Händlerkennzeichen) beantragen

Allgemeine Informationen Main-Tauber-Kreis

Oldtimer-Fahrzeuge, die vor mindestens 30 Jahren erstmals zum Verkehr zugelassen worden sind, können auf Antrag mit einem H-Kennzeichen (zum Beispiel: TBB-A20H) oder mit einem roten Oldtimerkennzeichen (zum Beispiel: TBB-07050) versehen werden. Die Oldtimereigenschaft ist durch ein Gutachten eines amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfers oder Prüfingenieurs nachzuweisen.

Ein Fahrzeug mit einem H-Kennzeichen kann uneingeschränkt am Straßenverkehr teilnehmen.

Ein Fahrzeug mit einem roten Oldtimerkennzeichen darf hingegen nur:

  • an Oldtimerveranstaltungen teilnehmen, wozu auch die Anfahrt zu und die Abfahrt von solchen Veranstaltungen zählen
  • Probe- und Überführungsfahrten durchführen
  • Fahrten zur Wartung und Reparatur der Fahrzeuge

Das rote Oldtimerkennzeichen kann für mehrere Fahrzeuge, die außer Betrieb gesetzt sein müssen, zugeteilt werden. Dabei dürfen nicht mehrere Fahrzeuge gleichzeitig mit diesem Kennzeichen am Straßenverkehr teilnehmen.

Voraussetzungen Main-Tauber-Kreis

  •  Hauptwohnsitz im Main-Tauber-Kreis
  • Erstzulassung vor mindestens 30 Jahren
  • Gutachten eines amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfers oder Prüfingenieurs, das die Eigenschaft als Oldtimer bestätigt


Erforderliche Unterlagen Main-Tauber-Kreis

Für ein H-Kennzeichen:

  • Bei Vertretung: schriftliche Vollmacht und gültiger Personalausweis oder Reisepass der bevollmächtigten Person
  • Bei Änderung einer bestehenden Zulassung auf H-Kennzeichen:

- Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) und Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
- Oldtimer-Gutachten eines amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfers oder Prüfingenieurs
- die bestehenden Kennzeichen
- Prüfbericht über die gültige Hauptuntersuchung und Prüfbericht über die gültige Sicherheitsprüfung bei Fahrzeugen, bei denen diese vorgeschrieben ist

  • Im Zusammenhang mit der Umschreibung eines zugelassenen Fahrzeugs wegen Halterwechsel: zusätzlich siehe => Link: Umschreibung eines noch zugelassenen Fahrzeugs wegen Halterwechsel
  • Im Zusammenhang mit der Wiederzulassung eines außer Betrieb gesetzten Fahrzeugs auf den gleichen Halter zusätzlich: siehe => Link: Wiederzulassung eines außer Betrieb gesetzten Fahrzeugs auf den gleichen Halter
  • Im Zusammenhang mit der Wiederzulassung eines außer Betrieb gesetzten Fahrzeugs auf einen neuen Halter zusätzlich: siehe => Link: Wiederzulassung eines außer Betrieb gesetzten Fahrzeugs auf einen neuen Halter

Für ein rotes Oldtimerkennzeichen:

  • Formloser Antrag mit Angabe der Fahrzeuge, die mit dem roten Kennzeichen verwendet werden sollen
  • Nachweis der technischen Fahrzeugdaten
  • Polizeiliches Führungszeugnis, das bei der Gemeinde des Hauptwohnsitzes zu beantragen ist
  • Oldtimergutachten eines amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfers oder Prüfingenieurs
  • Bei Privatperson: Gültiger Personalausweis oder Reisepass
    - bei Minderjährigen: zusätzlich Einverständniserklärung und Ausweisdokumente der Sorgeberechtigten
  • Bei juristischer Person: Handelsregisterauszug und Gewerbeanmeldung oder Vereinsregisterauszug
  • Bei Einzelfirma: gültiger Personalausweis oder Reisepass und Gewerbeanmeldung
  • Bei Partnerschaftsgesellschaft: Partnerschaftsregisterauszug
  • Bei Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR): Gewerbeanmeldung, Gesellschaftsvertrag, gültiger Personalausweis oder Reisepass der Gesellschafter
    - Es ist ein Vertreter zu benennen, der in das Fahrzeugregister eingetragen werden soll.
  • Bei Vertretung: schriftliche Vollmacht und gültiger Personalausweis oder Reisepass der bevollmächtigten Person


Formulare Main-Tauber-Kreis

Für eine H-Zulassung:

  • Zulassungsantrag mit Angabe H-Kennzeichen
  • SEPA Lastschriftmandat

Für ein rotes Oldtimerkennzeichen:

  • SEPA Lastschriftmandat

Kosten Main-Tauber-Kreis

Die Kosten sind individuell je nach Fallgestaltung zu ermitteln.

Rechtsgrundlage Main-Tauber-Kreis

Zuständige Stelle

die Zulassungsbehörde, in deren Bezirk Sie Ihren Betriebssitz oder Ihre Niederlassung haben

Zulassungsbehörde ist

  • für einen Stadtkreis: die Stadtverwaltung
  • für einen Landkreis: das Landratsamt
Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen