Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

Kraftfahrzeug abmelden (Außerbetriebsetzung)

Allgemeine Informationen Main-Tauber-Kreis

Soll ein zugelassenes Fahrzeug außer Betrieb gesetzt werden, ist dies bei der Zulassungsbehörde zu beantragen.

Die Zulassungsbehörde vermerkt das Datum der Außerbetriebsetzung in der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein), entstempelt die Kennzeichen und händigt diese zusammen mit der Zulassungsbescheinigung Teil I wieder aus.

Der Halter kann sich das Kennzeichen zum Zwecke der Wiederzulassung für längstens zwölf Monate reservieren lassen.

Erforderliche Unterlagen Main-Tauber-Kreis

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Kennzeichen
  • Bei Verschrottung eines M1-Fahrzeugs (Pkw), einem N1-Fahrzeug (leichtes Nutzfahrzeug oder einem L5e-Fahrzeug (dreirädriges Kraftfahrzeug ) zusätzlich:
    • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
    • Verwertungsnachweis einer anerkannten Annahmestelle oder eines anerkannten Verwertungsbetriebs

Internetbasierte Außerbetriebsetzung

Die internetbasierte Außerbetriebsetzung kann nur beantragt werden, wenn

  • der Halter eine natürliche Person ist,
  • der Halter einen Personalausweis (nPA) oder einen elektronischen Aufenthaltstitel (eAT) mit freigeschalteter eID-Funktion sowie ein Kartenlesegerät besitzt oder über die Ausweis-App verfügt,
  • die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) mit einem Sicherheitscodes versehen ist,
  • der Halter über ein E-Payment-System verfügt (zum Beispiel Giropay, Kreditkarte, PayPal).

Kosten Main-Tauber-Kreis

Die Kosten sind individuell je nach Fallgestaltung zu ermitteln.

Rechtsgrundlage

Dokumente, Formulare und Online-Dienste Main-Tauber-Kreis

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen