Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

Öffnungszeiten

Alle Ämter und Einrichtungen des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis bleiben bis mindestens Freitag, 5. März 2021 – also in der Phase des bundesweiten Lockdowns – für den Publikumsverkehr geschlossen.

Landratsamt für den Publikumsverkehr geschlossen

Die Mitarbeitenden des Landratsamtes sind dennoch für die Bürgerinnen und Bürger da und kümmern sich um ihre Anliegen. Jedoch möchten wir bestmöglich die Zielsetzung des harten Lockdowns unterstützen. Dazu gehört es, die physischen Kontakte in der Bevölkerung auf das absolut notwendige Minimum zu reduzieren und dadurch zu einer deutlichen Verringerung des Infektionsgeschehens beizutragen. Auch möchten wir unsere Mitarbeitenden bestmöglich schützen. Gleiches gilt für sensible Arbeitsbereiche wie die Auszahlung sozialer Transferleistungen, die jederzeit gewährleistet bleiben müssen.

Seit Mitte Dezember 2020 gilt, dass persönliche Vorsprachen nur in unaufschiebbaren Angelegenheiten und nur nach telefonischer Voranmeldung möglich sind. Dies folgt bereits aus den landesweiten Ausgangsbeschränkungen, wonach die eigene Wohnung auch tagsüber nur aus triftigem Grund verlassen werden darf. 

Sind die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter bekannt, können Termine direkt mit diesen vereinbart werden. Ansonsten ist das Landratsamt unter der zentralen Rufnummer 09341/82-0 erreichbar, die stark nachgefragten Bereiche Verkehrsamt/Zulassungsstelle unter 09341/82-4001 sowie die Abfallberatung beim Abfallwirtschaftsbetrieb (AWMT) unter 09341/82-4002. Das Landratsamt hat bestmögliche organisatorische Vorbereitungen für eine strukturierte Terminvereinbarung und Einlassregelung getroffen und hierzu die Zuständigkeiten in allen Ämtern klar definiert.

Sofern persönliche Vorsprachen in Dienstgebäuden des Landratsamtes stattfinden,  besteht auch für Besucherinnen und Besucher währenddessen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske, FFP2, KN95, N 95).

Es wird jedoch gebeten, Anliegen vorwiegend per Telefon, E-Mail und über Onlinedienste zu klären. In der derzeitigen Situation sind Wartezeiten für Besucherinnen und Besucher unvermeidbar – das Landratsamt bittet um Verständnis. Priorität hat die Erledigung des hohen Arbeitsaufkommens in allen Fragen, welche die Eindämmung des dynamischen Infektionsgeschehens betreffen.

Recyclinghöfe und Kompostplätze mit Einschränkungen geöffnet 

Weiterhin geöffnet bleiben die Recyclinghöfe und Kompostplätze im Landkreis sowie die Deponie Heegwald in Dörlesberg. Allerdings bittet der AWMT darum, diese vor dem Hintergrund der dynamischen Infektionslage und der geltenden Kontaktbeschränkungen nur für die nötigsten Entsorgungen zu nutzen. Die Zahl der Benutzer einer der Entsorgungseinrichtungen wird wie bereits im Frühjahr auf maximal drei Anlieferungen zur gleichen Zeit beschränkt. Die Wartenden müssen in ihren Anlieferfahrzeugen sitzen bleiben, bis sie in den Hof eingelassen werden. Das Entladen soll zügig erfolgen. Die Materialen sind vorsortiert anzuliefern. Unsortierte Anlieferungen werden zurückgewiesen. Auf einen ausreichenden Sicherheitsabstand zwischen den Benutzern und dem Personal der Entsorgungseinrichtungen ist zwingend zu achten; es besteht Maskenpflicht. Anfallende Gebühren sollten nach Möglichkeit abgezählt mitgeführt werden. l.

Mehr Informationen zu den Entsorgungseinrichtungen.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen