Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt
29.07.2021

Sechs neue Fälle einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 29. Juli) - In den Sommerferien kostenlos das Land entdecken und nachhaltig reisen

Im Main-Tauber-Kreis wurden am Donnerstag, 29. Juli, sechs neue Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt. Die betroffenen Personen leben im Gebiet der Städte und Gemeinden Creglingen, Külsheim und Weikersheim und befinden sich in häuslicher Isolation. Es handelt sich in fünf Fällen um Kontaktpersonen zu bereits bekannten Fällen. Für ihre Kontakte wurde Quarantäne angeordnet und eine Testung veranlasst. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt nun 5194.

53 Personen aktiv von Infektion betroffen

Die Zahl der Genesenen erhöht sich um eine Person und liegt bei 5051. Somit sind derzeit 53 Personen im Landkreis aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen Ahorn: 0, Assamstadt: 3, Bad Mergentheim: 10, Boxberg: 0, Creglingen: 3 (+1), Freudenberg: 0, Großrinderfeld: 2, Grünsfeld: 1, Igersheim: 2, Königheim: 0, Külsheim: 8 (+3), Lauda-Königshofen: 4, Niederstetten: 0, Tauberbischofsheim: 5, Weikersheim: 3 (+2), Werbach: 0, Wertheim: 12 und Wittighausen: 0.

Vier weitere Delta-Mutationen nachgewiesen

Bei vier Infektionsfällen der vergangenen Tage wurde durch nachträgliche Typisierung der Laborprobe die Delta-Variante des Coronavirus nachgewiesen. Nunmehr wurde bei insgesamt 1163 Fällen im Kreis eine Virusmutation festgestellt.

Sieben-Tage-Inzidenz laut LGA am Mittwoch bei 16,6

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag im Main-Tauber-Kreis am Mittwoch, 28. Juli, nach Angaben des Landesgesundheitsamtes Baden-Württemberg bei 16,6. Sie beschreibt die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen (22. bis 28. Juli) je 100.000 Einwohner. Der aktuelle Wert für Donnerstag, 29. Juli, kann ab etwa 18 Uhr im Lagebericht des LGA unter www.gesundheitsamt-bw.de abgerufen werden.

Aktion gilt für alle Jahresabonnements und -tickets aller Tarifgattungen

Wer eine Jahreskarte für seinen Nahverkehrsverbund hat, profitiert ab 29. Juli vom bwAboSommer. Die Aktion gilt bis 12. September für alle Jahresabonnements und Jahrestickets aller Tarifgattungen (Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Erwachsene, Senioren) inklusive Jobtickets und Semestertickets. Gefahren werden kann mit allen Nahverkehrszügen, also IRE, RE, RB und S-Bahn, mit Stadt- und Straßenbahnen sowie Bussen. Die Sonderaktion gilt in den Verkehrsverbünden innerhalb von Baden-Württemberg sowie in allen Verbundgrenzen überschreitenden Relationen des Baden-Württemberg-Tarifs – auch im Verkehrsverbund Rhein-Neckar, zu dem der Main-Tauber-Kreis gehört. Kinder bis 14 Jahre fahren in Begleitung zumindest eines eigenen Eltern- oder Großelternteils kostenfrei mit. Das heißt, dass etwa 1,5 Millionen Fahrgäste während der gesamten Sommerferien zusätzlich zu ihrem gekauften Abo auf allen Strecken im Land mit Bus, Regionalbahnen und Tram kostenfrei unterwegs sein können. Dies gilt an allen Tagen und zu jeder Uhrzeit, von Montag bis Sonntag, teilte das Verkehrsministerium Baden-Württemberg mit. Wer jetzt noch ein Abonnement für den August oder September kaufe, der profitiere in den entsprechenden Monaten von der Sonderaktion.

Die Aktion bwAboSommer des Verkehrsministeriums und seiner Partner war schon im Jahr 2020 äußerst erfolgreich. Hierzu teilte das Verkehrsministerium mit, dass die ÖPNV-Branche und mit ihr die Fahrgäste in der Corona-Zeit durch schwere Zeiten gehen. Daher wolle das Verkehrsministerium sich auch im Jahr 2021 bei allen Fahrgästen bedanken, die ihre Dauerkarten und Abos nicht gekündigt haben und so den öffentlichen Nahverkehr als Rückgrat der Mobilitätswende stärken. Die Bürger seien eingeladen, in den Sommerferien über die Verbundgrenzen kostenlos das Land zu entdecken und nachhaltig zu reisen.

Unter Federführung des Verkehrsministeriums haben sich alle Verkehrsverbünde, alle Eisenbahnverkehrsunternehmen und die Baden-Württemberg-Tarif-Gesellschaft auf die Weiterführung der Aktion im Jahr 2021 verständigt. Partner sind der Verband der Verkehrsunternehmen VDV und der Verband der Omnibusunternehmen WBO sowie der Städtetag, der Gemeindetag und der Landkreistag. Eine gemeinsame Werbekampagne der Mobilitätsmarke bwegt und der Verbünde wird unter dem Motto „Das längste Festival aller Zeiten“ diesen bwAboSommer begleiten. Neben dem bwAboSommer unterstützt das Verkehrsministerium in den Jahren 2020 und 2021 verschiedene Treue- und Neukunden-Aktionen der Verkehrsverbünde, wie etwa den bwTreueBonus und den bwWillkommensbonus mit 16 Millionen Euro.

Das Verkehrsministerium erklärte, dass sich Baden-Württemberg darüber hinaus auch weiterhin an der bundesweiten Gemeinschaftskampagne #besserweiter beteiligen werde, die getragen von allen Bundesländern, den Verkehrsunternehmen und Verbünden in ganz Deutschland um die Rückgewinnung von Fahrgästen wirbt. 

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen