Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Bioabfall entsorgen

Allgemeine Informationen Main-Tauber-Kreis

Bioabfälle können Sie im Main-Tauber-Kreis entsorgen

  • durch Eigenkompostierung,
  • in einer separaten Biotonne.

Grüngut, vor allem holzige Gartenabfälle, können Sie an den fünf Kompostplätzen im Main-Tauber-Kreis abgeben.

Was kommt in die Biotonne?

Küchenabfälle:

  • Schalen von Kartoffeln, Eiern und Nüssen
  • Schalen von Südfrüchten (z.B. Orangen, Bananen, Zitronen oder Grapefruit)
  • Obst-, Gemüse- und Salatabfälle
  • Brot- und Gebäckreste
  • verdorbene pflanzliche Lebensmittel (ohne Verpackung)
  • Kaffeesatz, Kaffeefilter, Teeblätter, Teebeutel

Garten- und Pflanzenabfälle:

  • Baum-, Strauch- und Heckenschnitt (zerkleinert); größere Mengen sind an die Recyclinghöfe oder Kompostplätze zu bringen
  • Blumen
  • Blumenerde ohne Topf
  • Erkrankte Pflanzen und Pflanzenteile
  • angewelkter Rasenschnitt
  • Laub
  • Heu und Stroh
  • Unkraut
  • Zimmerpflanzen
  • Wurzeln ohne große Wurzelstöcke

NEIN - nicht in die braune Tonne: Unverrottbare Abfälle

In die Mülltonne:

  • Feisch, Wurst, Knochen
  • Fäkalien
  • Kohlen-, Holzasche und Ölruß
  • Metall- und kunststoffbeschichtete Einwickelpapiere
  • Straßenkehricht einschl. zusammengekehrte Grünreste
  • Pergamentpapier
  • Textilreste
  • Windeln
  • Staubsaugerbeutel
  • Kleintierstreu
  • Zigarettenstummel
  • Tapeten, Leder, Gummi, Porzellan
  • Papierhandtücher

In den gelben Wertstoffsack:

  • Plastiktüten und -flaschen
  • Konserven- und Getränkedosen
  • Milch- und Saftkartons
  • Kunststofffolien
  • Joghurt- und Sahnebecher

Zu den Recyclinghöfen:

  • Styropor (sauber)
  • Behandeltes Holz, Obstkisten, Sägespäne

Voraussetzungen Main-Tauber-Kreis

Jeder Haushalt ist grundsätzlich verpflichtet, eine Biotonne zu nutzen. Die Pflicht zur Nutzung einer Biotonne entfällt, wenn die Abfallerzeuger oder Abfallbesitzer die geeigneten Bioabfälle fachgerecht kompostieren. Nicht geeignete Bioabfälle sind über die Biotonne zu entsorgen. Bei der Kompostierung sind Beeinträchtigungen der Allgemeinheit auszuschließen.

Die Bestellung einer Biotonne verpflichtet zum Kauf der entsprechenden Jahresgebührenmarken auf dem Bürgermeisteramt. Die Biotonne können Sie telefonisch beim AWMT über die Service-Nummer 0 93 41/82-5969 bestellen. Biotonnen, die nicht genutzt werden, sind dem AWMT schriftlich oder telefonisch zu melden und zurückzugeben. Auch bei Wegzug aus dem Landkreis oder Wohnungswechsel innerhalb des Landkreises ist dies dem AWMT mitzuteilen. Die Behälter sind an den Haushalt gebunden und dürfen nicht zweckentfremdet werden.

Mehrere Haushalte, deren Wohnungen sich auf demselben Grundstück befinden, können gemeinsam Bioabfalltonnen nutzen.

Verfahrensablauf Main-Tauber-Kreis

Haben Sie eine Biotonne bestellt und die entsprechende Jahresgebührenmarke gekauft, wird Ihr Bioabfall zu den im Abfallkalender genannten Terminen abgefahren. Anstelle der Jahresgebührenmarke erhält jeder Haushalt ab 2020 jährlich einen Gebührenbescheid und hat diesen zu bezahlen.

Zur An-, Um-, Abmeldung oder Änderung einer Biotonne verwenden Sie bitte das hierzu zur Verfügung stehende Formular. Das Formular muss unterschrieben per Post, Fax oder E-Mail an den Abfallwirtschaftsbetrieb Main-Tauber-Kreis gesendet werden. Wichtig: Bei Anmeldung / Ummeldung / Abmeldung / Änderungen können wir Ihre Daten erst bearbeiten, wenn Sie sich beim zuständigen Einwohnermeldeamt angemeldet haben, da uns die Daten elektronisch übermittelt werden. Das SEPA-Lastschriftmandat kann nur im Original angenommen werden. Außerdem können Sie gegebenenfalls bei Änderung Ihres Biomülltonnenbedarfs eine Erstattung der Abfallgebühr oder Ersatzgebührenmarke beantragen. Verwenden Sie hierfür ebenfalls das zutreffende Formular.

Der Behälter ist am jeweiligen Abfuhrtag bis spätestens um 6.00 Uhr zur Abholung am Rande des Gehwegs oder Straßenrand bereitzustellen. Der Inhalt der Biotonne wird zweiwöchentlich (von Mai bis einschließlich Oktober wöchentlich) eingesammelt.

Stellen Sie die Biotonne nach Möglichkeit an einem schattigen Platz auf. So wird auch im Sommer vermieden, dass sich unangenehme Gerüche bilden.

Alle Küchenabfälle - besonders Essensreste - sollten immer in Lagen von Zeitungspapier eingewickelt werden. Dies bindet Feuchtigkeit, und zusätzlich werden unnötige Geruchsbelästigungen vermieden. Geben Sie bitte niemals Abfalltüten aus Plastik in die Biotonne. Kunststoff ist nicht kompostierbar.

In der kalten Jahreszeit lassen Minustemperaturen die organischen Abfälle in der Biotonne gefrieren. Die Folge ist, dass die Biotonne nicht geleert werden kann. Der Boden der Biotonne sollte deshalb grundsätzlich mit Zeitungsblättern ausgelegt werden. Dies verhindert, dass in der kalten Jahreszeit die Abfälle festfrieren, und im Sommer wird Feuchtigkeit gebunden.

Sonstiges Main-Tauber-Kreis

Kosten Main-Tauber-Kreis

Die Jahresgebühr wird nach der Größe des Abfallbehälters bemessen. Sie beträgt jährlich

  • 80 Liter Füllraum 55,00 EUR
  • 120 Liter Füllraum 82,00 EUR
  • 240 Liter Füllraum 162,00 EUR

Bei Zugängen und Abgängen von Bioabfallgefäßen im Laufe eines Jahres beträgt die Behältergebühr für jeden vollen Kalendermonat der Inanspruchnahme der Biotonne ein Zwölftel des Jahresbetrages.

Bearbeitungsdauer Main-Tauber-Kreis

Der Inhalt der Biotonne wird zweiwöchentlich (von Mai bis einschließlich Oktober wöchentlich) eingesammelt.

Rechtsgrundlage Main-Tauber-Kreis

Freigabevermerk Main-Tauber-Kreis

Dieser Text wurde am 14. Juni 2019 durch den Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis erstellt.

Dokumente, Formulare und Online-Dienste Main-Tauber-Kreis

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen