Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

Diese alphabetische Auflistung ist eine Zusammenstellung der häufigsten Abfallarten (ohne Gewerbeabfälle) und ihrer Entsorgung im Main-Tauber-Kreis.

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   Alle

Es wurden 20 Einträge mit dem Anfangsbuchstaben „A“ gefunden

A

Abbeizmittel

Abbeizmittel sind chemische Verbindungen, die z. B. Natronlauge, Ammoniak oder halogenierte Wasserstoffe enthalten. Abbeizmittel müssen über das Schadstoffmobil oder die stationären Sammelstellen entsorgt werden.

Abdeckfolien / -planen

Kleinere Abdeckfolien / -planen müssen über die Restmülltonne entsorgt werden, größere Mengen können auf den Recyclinghöfen mit Sperrmüllcontainer gegen Gebühr entsorgt werden.

Abflussreiniger

Abflussreiniger bestehen in der Regel aus einem Gemisch von Chemikalien und müssen daher über das Schadstoffmobil oder die stationären Sammelstellen entsorgt werden.

Akku

Akkus von Haushaltgeräten müssen auf den Recyclinghöfen abgegeben werden. Akkus (wieder aufladbare Batterien) müssen über den Handel zurückgegeben werden.

Allzweckreiniger

Allzweckreiniger bestehen aus einem Gemisch von Chemikalien und müssen daher über das Schadstoffmobil oder die stationären Sammelstellen entsorgt werden.

Altfette

Altfette müssen in haushaltsüblichen Mengen über die Biotonne entsorgt werden. Bitte beachten Sie dass das Fett bevor es in die Tonne gegeben wird erkaltet ist.

Altglas

Altglas von Flaschen und Gläsern wird über die Glascontainer entsorgt. Hierbei bitte die farbliche Trennung einhalten (rotes und blaues Glas immer in den Braunglascontainer geben). Fensterglas und Autoglas / Windschutzscheibe, Drahtglas, Ceranglas, Spiegelglas können in kleineren Mengen über den Recyclinghof kostenpflichtig entsorgt werden. Dieses Glas darf nicht über den Glascontainer entsorgt werden.

Altholz

Die Altholzverordnung unterteilt Altholz in vier Altholzsortimente (A I, A II, A III, A IV):
 
Sortiment A I:
Verschnitte, Abschnitte, Späne von naturbelassenem, unbehandeltem Vollholz, Paletten, Kisten, Verschläge, Möbel aus naturbelassenem, unbehandeltem Vollholz, Obst- und Gemüsekisten, Bausetellensortimente aus naturbelassenem, unbehandeltem Vollholz, Kabeltrommeln aus Vollholz (Herstellung nach 1989).
 
Sortiment A II:
Dielen, Bretterschalungen aus dem Innenausbau ohne schädliche Verunreinigungen, Türen, Zargen, Innentüren, Deckenpaneele ohne schädliche Verunreinigungen, Bauspanplatten, Bau und Abbruchholz ohne schädliche Verunreinigungen.
 
Sortiment A III:
Möbel, Küchen und sonstige Inneneinrichtungen, beschichtet, gestrichen, lackiert, Paletten mit Verbundmaterial.
 
Sortiment A IV:
Fenster, Fensterstöcke, Fensterläden, Außentüren, Konstruktionshölzer für tragende Teile, Bauhölzer aus dem Außenbereich (Außenwandverkleidungen, Holzbalkone, Holzfachwerk), Bahnschwellen, Leitungsmasten, Sortimente aus dem Garten- und Landschaftsbau (Holzzaun, Rebpfähle, Palisaden, usw.), Gartenmöbel aus Holz, Bau- und Abbruchholz mit schädlichen Verunreinigungen, Altholz aus industrieller Anwendung (Industriefußböden, Kühltürme), Altholz aus Schadensfällen (Brandholz), Kabeltrommeln aus Vollholz (Herstellung vor 1989).
 
Altholz aus privaten Haushalten :
Altholz der Altholzkategorien A I – A III kann auf den Recyclinghöfen kostenlos abgegeben werden.
Altholz der Altholzkategorie A IV kann auf den Recyclinghöfen gegen Gebühr entsorgt werden.
 
Altholz aus gewerblichen Herkunftsbereichen :
Altholz der Altholzkategorien A I – A IV kann auf den Recyclinghöfen gegen Gebühr entsorgt werden.
 
Des Weiteren besteht die Möglichkeit Altholz aller Kategorien und Herkunftsbereichen auf der Kreismülldeponie in Wertheim Dörlesberg zu entsorgen.

Altkleider

Altkleider und Altschuhe, paarweise gebündelt, in noch tragbarem Zustand können über Altkleidercontainer entsorgt werden. Verschmutzte, zerrissene oder sonst nicht mehr tragbare Altkleider, sowie Lumpen und Schneiderabfälle sind Restmüll.

Altmedikamente

Altmedikamente können über den Restmüll entsorgt werden, sofern in der Gebrauchsinformation (Beipackzettel) keine speziellen Hinweise für die Entsorgung enthalten sind.


Bitte entsorgen Sie auf keinen Fall Medikamente über die Toilette oder das Waschbecken. Dies belastet den Wasserkreislauf, da die Inhaltsstoffe der Medikamente in das Grundwasser gelangen. Aus diesem Grund sollte auch auf das Ausspülen von Glasbehältern, in denen sich Arzneimittelreste befinden, unterlassen werden.


Die bundesweite Rücknahmepflicht für Altmedikamente in Apotheken gibt es seit 2009 nicht mehr. Viele Apotheken nehmen allerdings immer noch Altmedikamente zurück.

Altmetall

Altmetall muss über Metallcontainer entsorgt werden.

Altöl / Ölfilter

Altöl / Ölfilter muss von der Verkaufsstelle in gleicher Menge (gegen Vorlage einer Quittung) kostenlos zurückgenommen werden.

Altpapier

Altpapier wird im Main-Tauber-Kreis in einem 4-wöchenlichen Rhythmus als Bündelsammlung oder in der blauen Tonne abgeholt. Es besteht ebenso die Möglichkeit Altpapier / Kartonagen kostenlos auf den Recyclinghöfen abzugeben.
 
Zum Altpapier gehören:
Bücher, Geschenkpapier, Papprollen, Wellpappe, Zeitschriften, Zeitungen, Schreibpapier, Kataloge, Schulhefte, Tapetenrollen usw.
 
Nicht zum Altpapier gehören:
abgelöste Tapeten, stark verschmutztes Papier, Papiertaschentücher, Kohlepapier, Hygieneartikel aus Papier, Wachspapier, Blaupapier, Ordner, Backpapier, Transparentpapier, Cellophanpapier usw.
Diese Papiere gehören in den Restmüll!

Altreifen

Altreifen können auf den Recyclinghöfen mit Reifencontainer oder auf der Kreismülldeponie Heegwald kostenpflichtig entsorgt werden.

Aluminium

Aluminiumdosen, -folien, -deckel, -schalen müssen über den Gelben Sack entsorgt werden. Größere Aluminiumteile wie Töpfe, Rohre oder Bleche können über die Metallcontainer entsorgt werden.

Asbest / asbesthaltige Abfälle

Asbesthaltige Abfälle unterliegen grundsätzlich einem Verwertungsverbot. Dies bedeutet, dass diese Abfälle, die bei einer Abbruchmaßnahme anfallen unbedingt einer Entsorgung zugeführt werden müssen. Eine Weitergabe oder Wiederverwendung von asbesthaltigen Abfällen ist verboten! Asbesthaltige Abfälle werden nur auf der Kreismülldeponie Heegwald angenommen. Für den Transport asbesthaltiger Abfälle müssen zur Vermeidung von Staubemissionen geschlossene Behältnisse verwendet werden. Die TRGS 519 ist zu beachten! Bitte lesen Sie auch das Merkblatt. Bei Rückfragen steht Ihnen die Abfallberatung des AWMT unter der Telefonnummer 09341 / 82 59 64 oder 82 59 65 zur Verfügung.
weitere Informationen »

Asche

Holz- und Kohleasche mit Verunreinigungen, sowie Ruß muss als Restmüll entsorgt werden. Lediglich reine Holzasche aus der Verbrennung unbehandelter Hölzer kann als Dünger im Garten Verwendung finden. Die Düngemittelverordnung ist zubeachten.

Autobatterien

Das Batteriegesetz vom 01.12.2009 schreibt Vertreibern, die Starterbatterien an Endverbraucher abgeben, vor, ein Pfand von 7,50 € zu erheben, wenn der Endverbraucher zum Zeitpunkt des Kaufs keine gebrauchte Starterbatterie zurück gibt, Dadurch wird erreicht dass nicht mehr funktionsfähige Autobatterien an den Handel zurückgegeben werden.
 
Alte Autobatterien aus Haushalten können beim Schadstoffmobil, den stationären Sammelstellen oder auf der Kreismülldeponie Heegwald abgegeben werden.

Autopflegemittel

Autopflegemittel bestehen aus einem Gemisch von Chemikalien und müssen daher über das Schadstoffmobil oder die stationären Sammelstellen entsorgt werden.
Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen