Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

Informationen zum Coronavirus

An dieser Stelle finden Sie alle Informationen rund um das Thema Coronavirus gebündelt - einschließlich der Nummer unseres Bürgertelefons. Sie können mit dem Frage-und-Antwortsystem "Corey" chatten.

Bürgertelefon & Chatten mit dem Frage-und-Antwortsystem "Corey"

Chatten mit dem automatischen Frage- und Antwortsystem

Viele Fragen zum Coronavirus beantwortet unser automatisches Frage- und Antwortsystem, das Chatbot Corey

Telefon-Hotlines

Vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung bei der Ausbreitung des Coronavirus hat das Landratsamt ein Bürgertelefon für Fragen aus der Bevölkerung eingerichtet. Die Telefonnummer lautet 09341 / 82-4010. Das Bürgertelefon ist montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16 Uhr geschaltet. Hier gibt es Antworten und Hinweise zu Themen wie Symptome und Inkubationszeit oder der Frage, wie man sich vor einer Ansteckung schützen kann. Wir bitten um Verständnis, dass es bei hohem Anrufaufkommen zu Wartezeiten kommen kann.

Des Weiteren können sich Bürgerinnen und Bürger montags bis freitags zwischen 9 und 18 Uhr unter der Telefonnummer 0711 / 904-39555 an eine eigens eingerichtete Hotline des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg wenden.

Weitere Servicetelefonnummern

Die Ausbreitung des Coronavirus hat dazu geführt, dass das Leben zurzeit weitgehend zu Hause stattfindet. Das kann zu Problemen und Konflikten in der Familie führen. Hier die wichtigsten Servicetelefonnummern, unter denen Hilfe und Beratung angeboten werden:

  • Psychologische Beratungsstelle - Hilfetelefon für Kinder, Jugendliche und Familien: 07931 8069
  • Psychologische Beratungsstelle des Caritasverbandes im Tauberkreis e.V.: 09341/92200
  • Nummer gegen Kummer – Hilfe für Kinder und Jugendliche: 116 111
  • Elterntelefon: 0800/111 0550
  • Hilfetelefon „Schwangere in Not“: 0800/404 0020
  • Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“: 0800/011 6010
  • "Frauen helfen Frauen" Main-Tauber-Kreis:  09343/5 89 94 91 oder Mobil/SMS: 0178/46 63 454
  • Suchtberatungsstelle der AGJ: 09341/897370.

Coronavirus-Hotline für gehörlose Menschen

Auch für gehörlose Menschen erreichbar ist die Coronavirus-Hotline des Regierungspräsidiums Stuttgart, die vom Landesgesundheitsamt fachlich unterstützt wird. Ratsuchenden gehörlosen Menschen steht die Hotline montags bis freitags zwischen 9 und 17 Uhr als Video-Chat zur Verfügung.

Coronavirus-Hotline für gehörlose Menschen 

Fallzahlen

Verteilung der aktiven Coronavirus-Infektionen im Main-Tauber-Kreis

Aktive Fälle von Coronavirus-Infektionen im Main-Tauber-Kreis, aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (Stand: 4. Dezember, 14.00 Uhr)
Aktive Fälle von Coronavirus-Infektionen im Main-Tauber-Kreis, aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (Stand: 4. Dezember, 14.00 Uhr)

Stand Karte: 4. Dezember 2020

Aktuelle Zahlen am 4. Dezember 2020

Gesamtzahl der Infektionen einschließlich genesene und verstorbene Personen, die Zahl in Klammern nennt die Veränderung zum Vortag:

1532 (+24)

Zahl der bereits genesenen Personen:

1319

Zahl der im Labor bestätigten noch aktiven Fälle:

196

Wert der Sieben-Tage-Inzidenz:

140,5

Dieser Wert beschreibt die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen je 100.000 Einwohner im Landkreis. Der aktuelle Tag wird nicht eingerechnet.

Zahl der verstorbenen Personen im Main-Tauber-Kreis im Zusammenhang mit bestätigter Coronavirus-Infektion:

17

Aufgeführt sind die Todesfälle, die mit und an SARS-CoV-2 verstorben sind. Mit SARS-CoV-2 verstorben bedeutet, dass die Person aufgrund anderer Ursachen verstorben ist, aber auch ein positiver Befund auf SARS-CoV-2 vorlag. An SARS-CoV-2 verstorben bedeutet, dass die Person aufgrund der gemeldeten Krankheit verstorben ist.

Allgemeinverfügungen des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis

Richtlinien und Verordnungen des Landes und des Bundes

Corona-Verordnung der Landesregierung

Weitere Verordnungen des Landes Baden-Württemberg

Absonderung

Bildung

Gewerblicher Bereich

Gesundheits- und Sozialwesen

Religion

Reise und Freizeit

Sport

Weitere Richtlinien des Landes Baden-Württemberg

Entschädigungsanträge nach § 56 IfSG sowie Staatshaftungsrecht

Die sachliche Zuständigkeit für die verwaltungsmäßige Abwicklung von Entschädigungs­anträgen nach § 56 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) wegen Absonderung oder Berufsverbot und Entschädigungsanträgen nach § 56 Abs. 1a IfSG wegen Kinderbetreuung wird rückwirkend zum 1. Februar 2020 und befristet bis zum 31. März 2021 auf die örtlich zuständigen Regierungspräsidien übertragen. Für den Main-Tauber-Kreis ist damit das Regierungspräsidium Stuttgart zuständig. 

Die Antragstellung sowie die Bearbeitung der Anträge wird künftig über ein Online-Verfahren abgewickelt. Auf der Website www.ifsg-online.de können entsprechende Anträge gestellt werden. Dort finden sich auch weitere Infor­mationen zum Thema Entschädigungsanträge nach § 56 IfSG.

Entschädigungsanträge, die auf Staatshaftungsrecht gestützt werden, werden durch das Gesundheitsamt des Main-Tauber-Kreises über das Regierungspräsidium Stuttgart an das Ministerium für Soziales und Integration weitergeleitet. Hierunter sind Fälle zu fassen, in denen sich die antragstellende Person auf eine allgemein geltende Einschränkung nach der Corona-Verordnung des Landes, beispielsweise eine Betriebsuntersagung, beruft. 

Die bisher beim Gesundheitsamt des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis eingereichten Anträge werden zur weiteren Bearbeitung an das Regierungspräsidium Stuttgart übermittelt. In diesem Kontext wird auf die Datenschutzerklärungen des Ministeriums für Soziales und Integration sowie der Regierungspräsidien verwiesen, welche unter nachfolgenden Links abrufbar sind:

Merkblätter

Dossiers mit ausführlichen Informationen

Informationen zu Wirtschaft und Sozialem

Unterstützung des heimischen Gewerbes

Pressemitteilungen

Die Mitteilungen zu den Coronavirus-Fallzahlen erfolgen an sechs Tagen in der Woche, das heißt von Montag bis Freitag und am Sonntag; an Samstagen erfolgt keine Mitteilung. An Tagen, an denen weder neue Infektionen noch neue Fälle von genesenen Infizierten zu verzeichnen sind, entfällt die Meldung. Der Abschnitt "Fallzahlen" oben auf dieser Seite wird in jedem Fall aktualisiert.
  

  1. © Mohamed, Hassan, Pixabay.de
    Datum: 04.12.2020

    24 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 4. Dezember) - 29 weitere Personen genesen - Land stockt Prämie für Klinikbeschäftigte auf

    Im Main-Tauber-Kreis wurden am Freitag, 4. Dezember, 24 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion gemeldet. Die betroffenen Personen leben im Gebiet der Städte und Gemeinden Assamstadt, Bad Mergentheim, ... Mehr


  2. © Quinn Kampschroer, Pixabay.de
    Datum: 03.12.2020

    19 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 3. Dezember) - 17. Todesfall - 45 weitere Personen genesen - Soforthilfe für Wohnungslose

    Im Main-Tauber-Kreis wurden am Donnerstag, 3. Dezember, 19 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion gemeldet. Die betroffenen Personen leben im Gebiet der Städte und Gemeinden Ahorn, Bad Mergentheim, ... Mehr


  3. © Pete Linforth / Pixabay.de
    Datum: 02.12.2020

    31 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 2. Dezember) - Weitere Quarantänen in Heim und Schulen - Impfzentrum in Bad Mergentheim

    Im Main-Tauber-Kreis wurden am Mittwoch, 2. Dezember, 31 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion gemeldet. Die betroffenen Personen leben im Gebiet der Städte und Gemeinden Ahorn, Bad Mergentheim, ... Mehr


  4. © Congerdesign, Pixabay.de
    Datum: 01.12.2020

    42 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 1. Dezember) - 22 Personen genesen - Quarantänen an Kindergarten und Schule - Regelungen für Weihnachten

    Im Main-Tauber-Kreis wurden am Dienstag, 1. Dezember, 42 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion gemeldet. Die betroffenen Personen leben im Gebiet von zwölf der 18 Städte und Gemeinden des ... Mehr


  5. © Pixabay.de
    Datum: 30.11.2020

    16 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 30. November) - 16. Todesfall - 69 weitere Personen genesen - Neue Verordnung Absonderung

    Im Main-Tauber-Kreis wurden am Montag, 30. November, 16 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion gemeldet. Die betroffenen Personen leben im Gebiet der Städte und Gemeinden Bad Mergentheim, ... Mehr


  6. © Pixabay.de
    Datum: 29.11.2020

    45 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 28./29. November) - Klassen in Rauenberg und Lauda unter Quarantäne - Soforthilfen verlängert

    Im Main-Tauber-Kreis wurden am Wochenende insgesamt 45 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt, davon 41 am Samstag, 28. November, und vier am Sonntag, 29. November. Die betroffenen Personen ... Mehr


  7. © Anrita1705, Pixabay.de
    Datum: 27.11.2020

    33 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 27. November) - Größeres Ausbruchsgeschehen in Boxberger Pflegeheim - Bund und Länder verschärfen Maßnahmen

    Im Main-Tauber-Kreis wurden am Freitag, 27. November, 33 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion gemeldet. Die betroffenen Personen leben im Gebiet der Städte und Gemeinden Assamstadt, Bad ... Mehr


  8. Datum: 26.11.2020

    34 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 26. November) - Drei Klassen und ein Heim unter Quarantäne - Händlerportal empfohlen

    Im Main-Tauber-Kreis wurden am Donnerstag, 26. November, 34 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion gemeldet. Die betroffenen Personen leben im Gebiet der Städte und Gemeinden Bad Mergentheim, ... Mehr


  9. © Yogendra Sing, Pixabay.de
    Datum: 25.11.2020

    31 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 25. November) - Quarantänen an vier Schulen - Land startet Förderprogramm für Schulen

    Im Main-Tauber-Kreis wurden am Mittwoch, 25. November, 31 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion gemeldet. Die betroffenen Personen leben im Gebiet der Städte und Gemeinden Bad Mergentheim, ... Mehr


  10. Datum: 24.11.2020

    19 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 24. November) - 14. Todesfall - Wert der Sieben-Tage-Inzidenz dreistellig

    Im Main-Tauber-Kreis wurden am Dienstag, 24. November, 19 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion gemeldet. Die betroffenen Personen leben im Gebiet der Städte und Gemeinden Bad Mergentheim, ... Mehr

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen