Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

Corona-Handlungsleitfaden zum Verhalten bei Infektion oder Infektionsgefahr

Das Gesundheitsamt meldet sich nicht mehr bei nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Personen. Dennoch unterliegen betroffene Bürgerinnen und Bürger den Pflichten der Absonderung (= Quarantäne/Isolation).

Daher hat das Gesundheitsamt diesen Handlungsleitfaden erstellt.

Situation 1: Ich habe Symptome (= Krankheitszeichen)

Es wird geraten, einen Arzt/eine Ärztin telefonisch zu kontaktieren. Der Arzt/die Ärztin beurteilt den Schweregrad Ihrer Erkrankung. Falls notwendig, erhalten Sie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Auf Basis der ärztlichen Beurteilung erfolgt gegebenenfalls ein Test auf Sars-Cov2.

Beachten Sie bitte die Grundregeln: Bleiben Sie zuhause, reduzieren Sie bestmöglich Ihre Kontakte, besonders zu Risikogruppen. Halten Sie über 1,5 m Abstand, tragen Sie einen Mund-Nase-Schutz, wo dieser empfohlen oder vorgeschrieben ist. Achten Sie auf gute Händehygiene sowie die Anwendung der Hust- und Niesregeln.

Situation 2a: Ich habe einen positiven PCR-Test mit und ohne Symptome

  • Ich begebe mich in Absonderung, sofern ich mich nicht bereits aufgrund eines positiven Schnelltestes in Absonderung befinde.
  • Meine Absonderung endet frühestens fünf Tage ab dem Datum des Tests, sofern seit 48 Stunden keine Symptome bestehen, spätestens jedoch nach zehn Tagen.
  • Meine Haushaltsmitglieder müssen nicht in Quarantäne. Es wird jedoch für sie empfohlen, für einen Zeitraum von 10 Tagen nach dem letzten Kontakt zu mir den Kontakt zu andern Personen zu reduzieren. Bei Symptomen siehe Situation 1.

Situation 2b: Ich habe einen positiven PCR-Test/Antigen-Schnelltest und bin in einer medizinisch-pflegerischen Einrichtung beschäftigt

Wer ist in einer medizinisch-pflegerischen Einrichtung beschäftigt? Siehe hierzu Begriffsbestimmungen

  • Ich begebe mich in häusliche Absonderung.
  • Meine Absonderung endet frühestens nach fünf Tagen, sofern seit 48 Stunden keine Symptome bestehen, spätestens jedoch nach zehn Tagen.
  • Im Anschluss an die Absonderung unterliege ich einem beruflichen Tätigkeitsverbot. Dieses endet mit dem Vorliegen eines negativen Schnelltestergebnisses, spätestens jedoch am 15. Tag nach dem Erstnachweis des Erregers. Der Schnelltest darf frühestens am ersten Tag nach Ende der Absonderung in der jeweiligen Einrichtung oder bei einer offiziellen Teststelle vorgenommen werden. 

Situation 3: Ich habe einen positiven Antigen-Schnelltest (mit oder ohne Symptome)

  • Meine Absonderung endet frühestens nach fünf Tagen, sofern seit 48 Stunden keine Symptome bestehen, spätestens jedoch nach zehn Tagen. Die Isolation beginnt bereits ab dem Tag des Tests. 
  • Ich gehe sicher und lasse zusätzlich einen PCR-Test machen.
  • Wenn dieser positiv ausfällt, ändert sich an der Dauer der Absonderung nichts.
  • Meine Haushaltsmitglieder müssen nicht in Quarantäne. Es wird jedoch für Sie empfohlen für einen Zeitraum von 10 Tagen nach dem letzten Kontakt zu mir, den Kontakt zu anderen Personen zu reduzieren.
  • Im Falle eines negativen PCR-Tests endet meine Absonderung automatisch.

Situation 4: Ich habe einen positiven Selbsttest

  • Es wird dringend empfohlen, einen zertifizierten Schnelltest machen zu lassen und bis dahin Kontakte bestmöglich zu vermeiden.

Situation 5: Ich bin im PCR-Test oder Schnelltest positiv, meine Haushaltsmitglieder wurden mit PCR-Test und/oder Schnelltest positiv getestet

  • Das Haushaltsmitglied, das positiv getestet wurde, geht in Absonderung ab Testdatum.
  • Die Absonderung endet frühestens fünf Tage ab dem Datum des Tests, sofern seit 48 Stunden keine Symptome bestehen, spätestens jedoch nach zehn Tagen.

Situation 6: Ich hatte Kontakt zu einer an COVID-19 infizierten Person.

Ich überprüfe, wann mein letzter Kontakttag mit der infizierten Person war. War die infizierte Person da schon ansteckend (= infektiös)?

Es ist von einer Infektiosität auszugehen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen zutreffen:

  • Mein Kontakt war zuletzt innerhalb der 2 Tage, bevor die infizierte Person Symptome bekam.
  • Mein letzter Kontakt war 14 Tage nach Symptombeginn der infizierten Person.
  • Mein Kontakt war zuletzt innerhalb der 2 Tage, bevor die infizierte Person, die keine Symptome hat, positiv auf das Coronavirus getestet wurde (PCR-Test oder Antigen-Schnelltest).
  • Mein letzter Kontakt war innerhalb von 14 Tagen nach dem positiven Test der infizierten Person.

Damit ich als enge Kontaktperson gelte, muss zusätzlich eine dieser Voraussetzungen gelten:

  • Kontakt ohne Mindestabstand (<1,5 m) länger als 10 Minuten mit korrektem Tragen einer OP-Maske oder FFP2-Maske
  • Kontakt ohne Mindestabstand (<1,5 m) unabhängig von der Kontaktdauer ohne Tragen einer OP-Maske oder FFP2-Maske
  • Aufenthalt von Kontaktperson und infizierter Person im selben Raum mit schlechter oder keiner Lüftung (schlechte Lüftung: Fenster geschlossen oder nur gekippt; Fenster (und Türen) seltener als alle 20 Minuten geöffnet).
    Dies gilt unabhängig vom Abstand für Aufenthalte länger als 10 Minuten, auch wenn durchgehend und korrekt MNS (Mund-Nasen-Schutz) oder FFP2-Maske getragen wurde.

Ich bin nach oben genannten Regeln eine enge Kontaktperson. Was nun?

Ich hatte engen Kontakt zu einer positiv getesteten Person und/oder lebe mit dieser gemeinsam in einem Haushalt. Für den Zeitraum von zehn Tagen nach dem letzten Kontakt zu der positiven Person, wird empfohlen den Kontakt zu anderen Personen zu reduzieren.

Begriffsbestimmungen

PCR-Test

Testung durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) auf das Virus SARS-CoV-2 (Coronavirus)

Schnelltest

Antigentest hinsichtlich des Vorliegens oder Nichtvorliegens einer akuten Infektion mit dem Coronavirus, wenn der Test nach den Voraussetzungen des § 22 a Absatz 3 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) durchgeführt wurde. Der Schnelltest muss an offizielle Teststellen oder bei einer betrieblichen Testung erfolgen.

Selbsttest

Ein von der Person selbst oder ihrer sorgeberechtigten Person ohne Überwachung durch eine geeignete Person vorgenommener Test auf das Coronavirus, der nicht bescheinigungsfähig ist

Beschäftigte in medizinisch-pflegerischen Einrichtungen

Dies sind Personen, die in folgenden Einrichtungen und Angebotsstätten tätig sind:

  • Krankenhäuser
  • Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen
  • Dialyseeinrichtungen
  • Tageskliniken
  • Ambulante Pflegeeinrichtung (mobiler Pflegedienst, Sozialstation, ambulante Intensivpflege, ambulanter Palliativdienst u.ä.)
  • stationäre Einrichtungen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf oder mit Behinderungen
  • Kurzzeitpflege
  • Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege

PCR-Testmöglichkeiten im Main-Tauber-Kreis

PCR-Testungen sind möglich bei:

  • vielen Hausärztinnen und Hausärzten
  • einigen Apotheken
  • einigen Teststationen

Wann darf ich die Absonderung ohne Rücksprache mit den Behörden unterbrechen?

Ich darf die Absonderung in folgenden Situationen eigenständig unterbrechen:

  • Medizinische Notfälle: Rufen Sie die Integrierte Leitstelle Main-Tauber-Kreis unter der Telefonnummer 07931/19222 oder 112 an und geben Sie im Telefonat unbedingt an, dass Sie PCR-positiv auf das Coronavirus getestet wurden oder eine enge Kontaktperson sind.
  • Behandlungen im Rahmen des Ärztlichen Notdienstes: 116 117
  • Notwendige Arztbesuche: hier bitte Rücksprache mit Gesundheitsamt
  • zur Testung auf das Coronavirus
  • andere gewichtige Gründe, zum Beispiel Hausbrand

Anfragen per E-Mail bezüglich Absonderung und Testungen an das Gesundheitsamt Main-Tauber-Kreis

Sollten Sie weitergehende Fragen zu Ihrer Absonderung haben, wenden Sie sich gerne per E-Mail an unser Gesundheitsamt unter isolation@main-tauber-kreis.de.

Bitte geben Sie unbedingt eine Telefonnummer an. Sie werden entweder telefonisch oder per E-Mail kontaktiert. Aufgrund der zahlreichen Anfragen kann es zu zeitlichen Verzögerungen kommen. Bitte haben Sie etwas Geduld. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Das Gesundheitsamt ist an Wochenenden und Feiertagen telefonisch nicht erreichbar. Stattdessen nutzen Sie in dringenden Fällen die genannte E-Mail-Adresse.

Wie erhalte ich ein Genesenen-Zertifikat?

Als Genesenennachweis gilt auch ein digitales COVID-19-Genesenenzertifikat. Dieses wird Ihnen unter Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises sowie eines Genesenennachweises in Arztpraxen und Apotheken ausgestellt. Bitte sehen Sie von entsprechenden Anfragen an das Gesundheitsamt ab.

Das Nachweisdokument muss als wichtigstes Kriterium erkennen lassen, dass Ihre Infektion mittels PCR-Testung bestätigt wurde. Darüber hinaus muss zusätzlich zum Test-/Meldedatum klar ersichtlich sein, auf welche Person das Dokument ausgestellt wurde. Akzeptiert werden digitale Versionen sowie Papierversionen in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache.

Als Nachweis können folgende Dokumente genutz werden:

  • PCR-Befund eines Labors
  • PCR-Befund einer Ärztin/eines Arztes
  • PCR-Befund einer Teststelle beziehungsweise eines Testzentrums
  • ärztliches Attest (sofern das Attest Angaben zu Testart (PCR) und Testdatum enthält)
  • die Absonderungsbescheinigung (sofern diese Angaben zu Testart (PCR) und Test-/Meldedatum enthält)
  • weitere Bescheinigungen von Behörden (sofern diese Angaben zu Testart (PCR) und Test-/Meldedatum enthalten)


Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen