Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt
09.09.2022

Zensusstelle Main-Tauber hat führende Position im Land

Die Zensusstelle des Main-Tauber-Kreises gehört zu den führenden Einrichtungen dieser Art in Baden-Württemberg. Dies geht aus aktuellen Zahlen hervor. Von den 131 Erhebungsbeauftragten, die im Main-Tauber-Kreis am Zensus mitwirken, haben 129 (98,5 Prozent) ihre Begehung bereits abgeschlossen und ihre Unterlagen in der Erhebungsstelle abgegeben. Somit liegen die Daten dort vor.

Auch mit der aktuellen Erfassungsquote kann der Main-Tauber-Kreis punkten, denn diese liegt schon jetzt bei mehr als 84 Prozent. Alleine im August wurden die Daten in 51 Prozent der Erhebungsbezirke abschließend erfasst und zur Prüfung an das Statistische Landesamt weitergegeben. „Aus diesen Daten ergibt sich eine führende Position im Vergleich der Zensusstellen in Baden-Württemberg“, macht Landrat Christoph Schauder deutlich. Er bedankt sich aus diesem Anlass bei allen Mitarbeitenden der Zensusstelle: „Ohne deren Einsatz wären wir nicht so schnell zu diesem hervorragenden Ergebnis gekommen. Mein Dank gilt aber auch den befragten Bürgerinnen und Bürgern für ihre Unterstützung im Rahmen der Datenerfassung, denn mit dieser steht und fällt der Zensus“, sagt der Landrat.

Das Statistische Landesamt vergleicht die übermittelten Daten nochmals mit den Melderegisterdaten, um die Qualität sicherzustellen. Von fast 5000 übermittelten Erhebungsbezirksdaten aus dem Main-Tauber-Kreis müssen nach der erfolgten Prüfung des Landesamtes lediglich 84 Fälle (1,6 Prozent) nochmal auf Plausibilität geprüft werden; in manchen Fällen kann auch eine Nachbegehung durch das Personal der Erhebungsstelle notwendig werden. „Der Datenschutz hat hierbei bei uns höchste Priorität und wird in jeder Phase der Erhebung gewährleistet“, verbürgt sich Dr. Bernhard Blümm, stellvertretender Leiter der Zensusstelle.

Info

In Deutschland findet aktuell zum Stichtag 15. Mai 2022 ein Zensus statt, also eine Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung. Mit dem Zensus wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten.

Für die Volkszählung wird nur ein Teil der Bevölkerung gezählt. Aus diesen Stichproben erfolgen Hochrechnungen auf die gesamte Bevölkerung. Ein Teil der für die Stichprobe ausgewählten Bürgerinnen und Bürgerinnen musste über ein kurzes Gespräch mit einem oder einer Erhebungsbeauftragten hinaus auch noch einen Online-Fragebogen ausfüllen.

Zu Gebäuden mit Wohnraum und Wohnungen wurden deren Eigentümerinnen und Eigentümer im Rahmen des Zensus 2022 durch das Statistische Landesamt Baden-Württemberg auf postalischem Weg befragt.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen