Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt
01.06.2022

Mit dem Neun-Euro-Ticket die Regionalbahn nutzen: Landräte appellieren an Bürger

Die Landräte Christoph Schauder (Main-Tauber-Kreis) und Dr. Achim Brötel (Neckar-Odenwald-Kreis) rufen die Bürgerinnen und Bürger insbesondere aus den Anliegergemeinden dazu auf, die Regionalbahnzüge der Frankenbahn zwischen Lauda und Osterburken intensiv zu nutzen.

„Der regelmäßige Regionalbahn-Stundentakt kann nur dann bestehen bleiben, wenn die Züge aus der Raumschaft heraus intensiv genutzt werden. Wir appellieren daher an alle Bürgerinnen und Bürger, sich diese Gelegenheit nicht entgehen zu lassen und das Neun-Euro-Ticket in den Sommermonaten für Testfahrten zu nutzen. Nutzerinnen und Nutzer werden überzeugt sein, dass die Fahrten mit den Regionalbahnen auch langfristig eine attraktive Alternative zum Pkw sind. Auch die regulären Tickets des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar sind, vor allem bei regelmäßiger Nutzung, sehr preisgünstig“, machen die beiden Landräte deutlich.

Ab dem 1. Juni und bis zum 31. August 2022 kann das Neun-Euro-Ticket genutzt werden. Es gilt deutschlandweit in allen Bussen und Bahnen des Nahverkehrs und kostet neun Euro pro Monat. Das Neun-Euro-Ticket ist eine sehr günstige Gelegenheit, Busse und Bahnen auszuprobieren. Das gilt vor allem auch für die Regionalbahnen zwischen Osterburken und Lauda, die jetzt in den entscheidenden Zeitraum für die Überführung des Probebetrieb in den dauerhaften Betrieb kommen.

Aufgrund der Initiative des Main-Tauber-Kreises, des Neckar-Odenwald-Kreises, der Anliegergemeinden, der Bürgerinitiative „Frankenbahn für alle“ sowie zahlreicher Bürgerinnen und Bürgern aus der Region wurde zum Dezember 2019 erstmals ein zusätzliches Angebot mit Regionalbahnen zwischen Lauda und Osterburken eingerichtet. Die Regionalbahnen fahren seitdem montags bis freitags stündlich zwischen etwa 5 Uhr morgens und 21.30 Uhr abends.

Erstmals seit mehr als 40 Jahren werden damit alle aktiven Unterwegshalte in Rosenberg, Eubigheim, Wölchingen und Königshofen wieder stündlich bedient (Königshofen nur in Fahrtrichtung Lauda). Gleichzeitig wurde durch die Anpassung der Buslinienverläufe und Ruftaxis auf die Bahnhöfe und Zugzeiten die Verkehrsanbindung auch für Orte ohne direkte Bahnanbindung verbessert.

Mit diesem Regionalbahnangebot lässt es sich bequem direkt vom Wohnort mit dem Zug zu Arbeitsstätten fahren, beispielsweise in Osterburken oder in Lauda, oder mit Umstieg in Richtung der Ballungsräume Heilbronn und Rhein-Neckar. Nach Würzburg ist die Fahrt sogar umstiegsfrei möglich. Pendler werden somit auch von den hohen Kraftstoffpreisen entlastet.

Doch auch im Freizeitverkehr bietet sich die eine oder andere Fahrt mit diesen Regionalbahnzügen an, beispielsweise zum Einkauf in Osterburken, Lauda, Bad Mergentheim oder Würzburg. Das Gleiche gilt zum Beispiel auch für Arztbesuche oder Behördengänge.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen