Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt
07.06.2021

Keine neuen Fälle einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 7. Juni) - Weitere Lockerungen und Erleichterungen ab Mittwoch möglich

Im Main-Tauber-Kreis wurden am Montag, 7. Juni, keine neuen Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt.  Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt nach wie vor 5079.

85 Personen aktiv von Infektion betroffen

Die Zahl der bereits Genesenen steigt um drei auf nunmehr 4905. Somit sind derzeit 85 Personen im Landkreis aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen Ahorn: 0, Assamstadt: 0, Bad Mergentheim: 17, Boxberg: 3, Creglingen: 0, Freudenberg: 1, Großrinderfeld: 1, Grünsfeld: 1, Igersheim: 0, Königheim: 0, Külsheim: 1, Lauda-Königshofen: 23, Niederstetten: 1, Tauberbischofsheim: 7, Weikersheim: 1, Werbach: 1, Wertheim: 27 und Wittighausen: 1.

Zwei weitere Fälle von Virus-Mutationen nachgewiesen

Bei zwei weiteren der in den vergangenen Tagen gemeldeten Infektionsfälle im Main-Tauber-Kreis wurde durch nachträgliche Typisierung der Laborproben die britische Variante (B.1.1.7) des Coronavirus nachgewiesen. Nunmehr wurde bei insgesamt 1076 Fällen im Kreis eine Virusmutation festgestellt.

Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI am Montag bei 28,7

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag im Main-Tauber-Kreis am Montag, 7. Juni, nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) bei 28,7. Die Sieben-Tage-Inzidenz beschreibt die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen (31. Mai bis 6. Juni) je 100.000 Einwohner.

Da voraussichtlich morgen am Dienstag, 8. Juni, das Robert-Koch-Institut den fünften Tag in Folge einen Inzidenzwert von unter 35 für den Main-Tauber-Kreis melden wird, können aller Voraussicht nach ab Mittwoch, 9. Juni, weitere Lockerungen und Erleichterungen in Kraft treten. So kann zum einen laut der seit 7. Juni geltenden Corona-Verordnung des Landes aufgrund des seit fünf Tagen stabilen Inzidenzwertes von unter 50 nach Bekanntgabe durch das Gesundheitsamt direkt von der Öffnungsstufe 1 in die Öffnungsstufe 3 gewechselt werden. Bei einer Inzidenz von unter 35 sind weitere Lockerungen möglich. Beispielsweise würde die Testpflicht für die Außenbereiche der Gastronomie wegfallen.

In der vergangenen Woche täglich 545 Impfungen im KIZ

Im Kreisimpfzentrum (KIZ) in Bad Mergentheim haben in der Woche von Montag, 31. Mai, bis Sonntag, 6. Juni, insgesamt 874 Erst-Impfungen und 2943 Zweit-Impfungen stattgefunden. Somit wurden in der vergangenen Woche im KIZ insgesamt 3817 Impfdosen bzw. von Montag bis Sonntag im Schnitt 545 Impfdosen täglich verabreicht. Bisher erhielten seit dem Impfstart im Main-Tauber-Kreis insgesamt 31.539 Personen ihre erste und 14.663 Personen ihre zweite Impfung durch das KIZ, ergänzt um 840 Impfdosen von Johnson & Johnson, bei dem eine Dosis genügt. Dieser Impfstoff stand auch in der vergangenen Woche nicht zur Verfügung. Insgesamt wurden bisher also 47.042 Impfdosen durch das KIZ verabreicht. Eine vollständige Immunisierung besteht frühestens 14 Tage nach der zweiten Impfung.

Bis 4. Juni fast 22.000 Impfungen in Arztpraxen im Landkreis

Seit dem 6. April impfen in Baden-Württemberg auch die Hausarztpraxen flächendeckend mit. Im Main-Tauber-Kreis nehmen laut Kassenärztlicher Vereinigung aktuell 87 Praxen Corona-Schutzimpfungen vor – zwei mehr als eine Woche zuvor. Sie haben laut Kassenärztlicher Vereinigung in der Zeit vom 6. April bis einschließlich 4. Juni insgesamt 21.935 Impfdosen verabreicht.

Darüber hinaus lassen sich weiterhin viele impfberechtigte Einwohnerinnen und Einwohner des Main-Tauber-Kreises beispielsweise im Zentralen Impfzentrum in Rot am See impfen.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen