Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt
02.07.2020

Heizungstausch jetzt noch lohnenswerter

Das aktuelle Konjunkturpaket der Bundesregierung sieht eine Senkung der Mehrwertsteuer von 19 auf 16 Prozent ab dem 1. Juli vor. Für den Verbraucher lohnen sich dann vor allem Investitionen mit hohen Anschaffungskosten, die auf lange Sicht unvermeidbar wären. Wer den Austausch einer alten Ölheizung in eine Heiztechnik mit erneuerbaren Energien vorsieht, kann neben den hohen Fördersätzen auch mit der Mehrwertsteuersenkung punkten. Hierauf weist die Energieagentur des Main-Tauber-Kreises hin.

Der Umstieg von alten Ölheizungen auf Anlagen, die ausschließlich erneuerbare Energien nutzen, wird seit Anfang des Jahres mit bis zu 45 Prozent bezuschusst. Wer seine alte Gasheizung gegen regenerative Techniken tauscht, kann bis zu 35 Prozent Fördermittel erhalten. Das gilt für Wärmepumpen oder Holzpelletkessel, mit oder ohne Unterstützung durch Solarwärme vom Hausdach.

Wer Hybridsysteme oder Gaskessel installiert, die innerhalb der nächsten zwei Jahre erneuerbare Energien einbeziehen, erhält immerhin noch einen Zuschuss von 20 bis 30 Prozent. Auch Dämmmaßnahmen werden mit bis zu 20 Prozent gefördert.

Hinzu kommt seit dem 1. Juli noch die Mehrwertsteuersenkung um drei Prozentpunkte. Mit diesem steuerlichen Anreiz und den hohen Förderzuschüssen ist die Installation eines neuen Heizsystems so lukrativ wie nie zuvor und bietet zugleich die Chance, in Zukunft kostengünstig und klimafreundlich zu heizen. Zu beachten gilt, dass Händler und Unternehmen nicht verpflichtet sind, die Steuersenkung an die Kunden weiterzugeben.

Die Energieagentur des Main-Tauber-Kreises bietet zusammen mit Energieberatern stationäre Beratungen an. Diese finden regelmäßig im Rahmen der Kooperation zwischen der Energieagentur Main-Tauber-Kreis und der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim, Lauda-Königshofen und Wertheim statt. Hier erhalten Interessenten individuelle Hilfe bei der Vorbereitung eines Heizungsaustauschs und Tipps zu Fördermitteln.

Die nächsten kostenlosen stationären Energieberatungen im Main-Tauber-Kreis finden am Montag, 6. Juli, in Wertheim, am Mittwoch, 8. Juli, in Bad Mergentheim, am Mittwoch, 5. August, in Lauda-Königshofen und am Donnerstag, 6. August, in Tauberbischofsheim statt.

Anmeldungen zu den Terminen sind ebenfalls bei der Energieagentur Main-Tauber, Telefon 09341/82-5708, oder unter der kostenlosen Servicenummer der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg 0800/809 802 400, möglich. Weitere Informationen gibt es auch auf der Homepage der Energieagentur Main-Tauber-Kreis unter www.ea-main-tauber-kreis.de. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen