Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt
02.11.2016

Azubi-Einführungstag: Schüchtern und neugierig ins Arbeitsleben

 Die Pforten des Landratsamtes öffneten sich am 1. September 2016 wieder für 15 neue Auszubildende. Etwas schüchtern, aber neugierig starteten sie in ihren ersten Tag im Arbeitsleben.

Viel Freude hatten die neuen Auszubildenden bei den Kennenlernspielen
Viel Freude hatten die neuen Auszubildenden bei den Kennenlernspielen

Um kurz vor 8 Uhr war es soweit. Die neuen Auszubildenden warteten im Eingangsbereich des Landratsamtes auf den Start in ihren ersten Arbeitstag. Sie wurden von Azubis aus dem zweiten Lehrjahr begrüßt und folgten ihnen in den Großen Sitzungssaal im Haus II, in dem standesgemäß jährlich am 1. September der Einführungstag für unsere neuen Kolleginnen und Kollegen stattfindet. Auch in diesem Jahr wurde dieser wieder von den Azubis aus dem nun zweiten Lehrjahr organisiert und durchgeführt. 

Zu Beginn begrüßten Alfred Wetterich und Katharina Gabriel vom Personalamt die Neuen mit einigen Worten. Auch unser Personalratsvorsitzender Peter Ebert, der sich ein eindrucksvolles Zitat von Luther zur Hand nahm, und die Jugend- und Auszubildendenvertreterin Merve Berk hießen alle herzlich willkommen. Erster Landesbeamter Dr. Ulrich Derpa vereidigte die Beamtenanwärterinnen im mittleren Dienst, nachdem er mit seiner Willkommensrede deutlich machte, dass die Azubis unseren großen Kreis sicher neu kennenlernen werden. 

Durch die Azubis des zweiten Lehrjahres erhielten die vielen Worte ein Bild. In einer kurzen Powerpoint-Präsentation wurde das Landratsamt mit seinen vielen Außenstellen vorgestellt. 

Anschließend hieß es zum ersten Mal während der Ausbildung Papierkram zu erledigen. Formalien mussten erläutert und Erklärungen unterschrieben werden. Um die vollen Köpfe nicht noch mehr in Anspruch zu nehmen, folgten die Ausgabe der Azubi-Shirts und das Kennenlernen der Paten. Jeder neue Azubi bekommt einen Azubi aus dem zweiten oder dritten Lehrjahr an die Hand, auf den er zugehen kann, wenn – vor allem zu Beginn der Ausbildung – Fragen auftauchen sollten. 

Nachdem die Zeiterfassung am Telefon erklärt war, starteten die Kennenlernspiele. Diese schafften Lockerheit, und die Neuen waren erstaunlich schnell im Lernen der Namen. Nach all der Arbeit und Aufregung war nun eine Pause verdient. Beim gemeinsamen Mittagessen im Schlosscafé in der Fußgängerzone konnte Kraft getankt werden für das restliche Programm des Tages.

Interessante und witzige Informationen

Bei einer Rallye durch das Landratsamt konnten die neuen Azubis Interessantes erfahren
Bei einer Rallye durch das Landratsamt konnten die neuen Azubis Interessantes erfahren

Zunächst ging es weiter mit der Gefängnisführung, die Joachim Fels eindrucksvoll in der passenden Uniform leitete und mit interessanten und witzigen Informationen füllte. Er ließ es sich nicht nehmen, den Azubis eine Spezialität des Gefängnisses zu reichen – Wasser und Brot.

Um nicht nur das ehemalige Gefängnis und heutige Archivgebäude kennenzulernen, startete anschließend die alljährliche Rallye durch das Landratsamt, auf die sich sicher auch alle Mitarbeiter im Landratsamt freuten. Bei ihrem Streifzug durch die Häuser I, II und III lernten die Neuen die Gebäude und die Verteilung der Ämter etwas besser kennen, und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten einen Blick auf das „junge Gemüse" erhaschen. 

Nach einer kurzen Abschlussbesprechung der Rallye, bei der dieses Jahr ein Puzzle zusammengesetzt werden musste, und Abschlussworten von Katharina Gabriel wurden die neuen Azubis in ihren ersten Feierabend entlassen.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen