Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt
15.01.2021

45 Fälle einer Coronavirus-Infektion (Zahlen 15. Januar) - Pflegeheime weiter betroffen - Ab dem 18. Januar gilt der Schulfahrplan

Im Main-Tauber-Kreis wurden am Freitag, 15. Januar, 45 Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt. Die betroffenen Personen leben im Gebiet von elf Städten und Gemeinden des Landkreises. Es handelt sich in mindestens 40 Fällen um Kontaktpersonen zu bekannten Fällen sowie um zwei Personen, die aus Risikogebieten im Ausland zurückgekehrt sind. 44 neu Infizierte befinden sich in häuslicher Isolation, eine Person wird stationär behandelt. Für die Kontaktpersonen der neu Infizierten wird, sofern noch erforderlich, Quarantäne angeordnet und eine Testung veranlasst. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt nun 2659.

Mittlerweile sind 57 weitere und damit insgesamt 2304 Personen wieder genesen. Derzeit sind 317 Personen aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen (Zahl neuer Fälle jeweils in Klammern): Ahorn: 2 (+1), Assamstadt: 8 (+1), Bad Mergentheim: 85 (+7), Boxberg: 56 (+6), Creglingen: 8 (+1), Freudenberg: 31, Großrinderfeld: 5, Grünsfeld: 3, Igersheim: 18 (+13), Königheim: 1, Külsheim: 3, Lauda-Königshofen: 27 (+8), Niederstetten: 10 (+1), Tauberbischofsheim: 11 (+1), Weikersheim: 9 (+2), Werbach: 0, Wertheim: 39 (+4) und Wittighausen: 1.

Weiter dynamisches Infektionsgeschehen in Pflegeheimen

Unter den neu Infizierten sind neun Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenzentrums Schönblick in Igersheim. Aktuell sind dort nun zehn Infektionen bei Bewohnerinnen und Bewohnern sowie eine Infektion beim Personal durch PCR-Test bestätigt. Am Wochenende wird in der Einrichtung eine weitere PCR-Flächentestung erfolgen.

Im Rahmen des massiven Ausbruchsgeschehens im Johann-Benedikt-Bembé-Stift in Bad Mergentheim wurden fünf weitere Infektionen bei Mitarbeitenden festgestellt. Betroffen sind somit insgesamt 51 Bewohnerinnen und Bewohner und 33 Mitarbeitende.

Darüber hinaus wurde aufgrund eines positiven Schnelltest-Ergebnisses erneut ein Wohnbereich der MCC Seniorenresidenz Wertheim unter Quarantäne gestellt.

Die betroffenen Pflegeheime werden durch das Gesundheitsamt des Main-Tauber-Kreises eng begleitet. Die jeweils angeordnete Quarantäne umfasst in allen Fällen ein Besuchsverbot sowie einen Aufnahme- und Verlegungsstopp.

Sieben-Tage-Inzidenz bei 130,7

Der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz liegt am Freitag, 15. Januar, bei 130,7. Eine Woche zuvor, am Freitag, 8. Januar, lag er bei 151,1. Die Sieben-Tage-Inzidenz beschreibt die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen (8. bis 14. Januar) je 100.000 Einwohner, berechnet durch das Gesundheitsamt anhand der tagesaktuellen Fallzahlen.

Verstärkerfahrten werden vorübergehend ausgesetzt

Zur Sicherstellung der Erreichbarkeit der Schulen wird im Main-Tauber-Kreis ab Montag, 18. Januar, anstelle des Ferienfahrplans wieder auf die geltende Linienbus- und Ruftaxifahrpläne umgestellt. Dies kommt auch den Schülerinnen und Schülern zu Gute, welche an der Notbetreuung teilnehmen. Die zum Schuljahresbeginn bestellten Verstärkerfahrten werden jedoch aufgrund des geringeren Fahrgastaufkommens vorerst ausgesetzt.

Das Landratsamt Main-Tauber-Kreis und die Verkehrsgesellschaft Main-Tauber mbH (VGMT) weisen darauf hin, dass in Baden-Württemberg Personen nach ihrem sechsten Geburtstag im öffentlichen Personennahverkehr sowie an Bus- und Bahnsteigen eine Alltagsmaske oder eine andere Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen.

Informationen zum Fahrplan und zu den Tarifangeboten des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar GmbH (VRN) gibt es rund um die Uhr im Internet unter www.vrn.de, in der kostenlosen myVRN-App und unter www.vgmt.de. Ebenfalls rund um die Uhr erreichbar ist die telefonische Fahrplanauskunft und Ruftaxizentrale unter der Servicenummer 0621/1077077. Das VGMT-Team ist während der Geschäftszeiten in der Geschäftsstelle in Lauda oder telefonisch unter der Nummer 09343/62140 erreichbar.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen