Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt
22.05.2019

11. Kulinarischer Spaziergang begeisterte

Der Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ hatte am Freitag in Zusammenarbeit mit dem Markt Neubrunn zum 11. Kulinarischen Spaziergang nach Böttigheim eingeladen. Die ausverkaufte Veranstaltung begeisterte zum einen mit den Naturerlebnissen und zum anderen mit dem kulinarischen Genuss. So konnten die Organisatoren eine überaus positive Resonanz ziehen.

„Mit dem Kulinarischen Spaziergang vermitteln wir unseren Gästen Kultur und Kulinarik im ‚Lieblichen Taubertal‘“, erklärte Geschäftsführer Jochen Müssig. Er wies darauf hin, dass der jährliche Spaziergang zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender des Tourismusverbandes „Liebliches Taubertal“ geworden ist. „Alle Veranstaltungen sind in kürzester Zeit ausverkauft. Dies zeigt, dass die Menschen die Kombination von Kultur und Kulinarik überaus gerne annehmen.“

Bürgermeister Heiko Menig stellte die Marktgemeinde Neubrunn und den Ortsteil Böttigheim vor. Er erklärte, dass Neubrunn ein beliebter Wohnort für Pendler in alle Himmelsrichtungen ist. So können Würzburg, Tauberbischofsheim oder Wertheim in kurzer Zeit erreicht werden. Dann übernahm Wanderführer Achim Rieck zusammen mit Landschaftspflegerin Christiane Brandt die Gruppen. Anhand einer Karte erläuterte Achim Rieck Topografie und Geografie.

Die Wanderung führte in das Naturschutzgebiet „Elsberg“. Immer wieder gaben die Wanderführer sachkundige Erläuterungen. Am „Elsberg“ waren alle Teilnehmer über die Vielfalt der Natur mit Diptam und verschiedenen Orchideenarten überrascht. Viele Gäste hörten erstmals von der Funktion der Flechten im Kampf gegen Stickoxyde, vom Helmknabenkraut oder von den im dortigen Naturschutzgebiet wachsenden vier Orchideenarten wie Ragwurz, Hummelragwurz oder Bienenragwurz. Erläutert wurde auch die Waldhyazinthe oder das Apenninen-Sonnenröschen. Besondere Begeisterung rief der bereits blühende Diptam hervor. Mit einem herrlichen Panoramablick auf Böttigheim und das angrenzende Taubertal wurde eine Belohnung in das Programm eingebaut. Auf dem Rückweg wurde auf die Ortsgeschichte von Böttigheim eingegangen, bevor an einer Apfelsaftstation eine Erfrischung mit Früchten der örtlichen Streuobstwiesen gereicht wurde. Bevor es zum Restaurant Berghof zurückging, wurde noch die Fiederlingskapelle besucht und erläutert.

Im Berghof erwartete die Gäste das kulinarische Menü. Gereicht wurde die Spezialität des Hauses in der Reihenfolge Fränkische Leberknödelsuppe aus zarter Geflügelleber, gefülltes, halbes Tauberfränkisches Hähnchen aus dem Backofen sowie zum Dessert Rhabarberschaum mit frischen Erdbeeren aus der Region und Vanilleeis. Die Wirtin Silke Seidenspinner dankte für den Besuch und freute sich, dass die Gäste dem guten Genuss zusprachen. Das Menü wurde durch Weine des Winzerkellers im Taubertal begleitet. Kellermeister Joachim Krumrey stellte einen 2017er Külsheimer Hoher Herrgott Müller-Thurgau Kabinett halbtrocken, einen 2018er Grauer Burgunder Kabinett trocken und zum Abschluss einen 2017er Tauberschwarz QbA trocken vor. Er informierte auch über den guten Jahrgang 2018 und lud die Gäste ein, in Reicholzheim den Winzerkeller zu besuchen.

Jochen Müssig dankte zum Abschluss allen Akteuren für den gelungenen Kulinarischen Spaziergang. Er informierte, dass der nächste Spaziergang im September 2020 voraussichtlich in Tauberbischofsheim stattfinden wird.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen