Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt
07.10.2022

Übergabe des Deutschen Waldpädagogikpreises 2021

Das Jahresthema 2021 „Schulfächer im Wald" wurde gewählt, um Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in allen Bildungsbereichen zu verankern. Denn der Wald bietet viele Vorteile für das Lernen - auch im Schulunterricht. Die unabhängige Jury war sich einig: Das Projekt „Schulfächer im Wald: Möglichkeiten für inklusiven Unterricht und Unterricht für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen zwischen zieldifferent und gemeinsam" von Julia Fleckenstein setzt diesen Bildungsauftrag am besten um.

Die Initiative der Pater-Alois-Grimm-Schule in Külsheim und dem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum in Lauda-Königshofen zeigt, dass sowohl alle Schulfächer im Wald unterrichtet werden können als auch jedem Lerntyp gerecht werden kann. Die außergewöhnliche Lernumgebung Wald kann besonders gut für unterschiedliche Lernzugänge genutzt werden.

Regelmäßig geht es raus in den Wald. Unterricht findet in allen Fächern statt: Mathe, Deutsch, Musik, Kunst, Sport, usw. Zusätzlich werden Motive aus dem Wald zur Vermittlung von Medienkompetenz verwendet. Aber vor allem haben die Kinder viel freie Zeit, um den Wald zu erleben und zu erkunden. So entstehen Eigenmotivation, Kreativität und eine individuelle Beziehung zum Wald. Alles wertvolle Kompetenzen zur Gestaltung der Zukunft. So geht das Projekt auf die individuellen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler ein.

Preisverleihung im Haus des Waldes

Am Freitag, 23. September 2022, begaben sich Julia Fleckenstein sowie die Kooperationspartner Förster und Waldpädagoge Hans-Peter Scheifele und Lehrer Matthias Christ von der Pater-Alois-Grimm-Schule samt sechs Schülerinnen und Schülern nach Stuttgart, um ihr Projekt vorzustellen und den Preis entgegenzunehmen.

Die Verleihung des mit 3000 Euro dotierten Deutschen Waldpädagogikpreis fand im Beisein von Achim Beule aus dem baden-württembergischen Kultusministerium, Felix Reining aus dem Vorstand von ForstBW, des SDW-Bundesgeschäftsführers Christoph Rullmann und des Vorsitzenden des SDW-Landesverbandes Baden-Württemberg Karl-Wilhelm Röhm im Haus des Waldes in Stuttgart statt.

Hintergrund Deutscher Waldpädagogikpreis:

Seit 2010 vergibt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) den Deutschen Waldpädagogikpreis für herausragende Projekte in der Waldpädagogik. Jedes Jahr wird zu einem bestimmten Jahresthema das Siegerprojekt von einer Jury auserwählt. Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert.

Über die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V. (SDW):

Am 5. Dezember 1947 wurde die SDW in Bad Honnef gegründet und ist damit einer der ältesten Naturschutzverbände in Deutschland. Heute engagieren sich in den 15 Landesverbänden rund 25.000 Mitglieder aktiv für den Wald. Waldbezogene Bildung für Kinder und Jugendliche sowie Schulungen für Erzieherinnen, Erzieher und Lehrkräfte bilden gemeinsam mit dem aktiven Waldschutz und -erhalt den Schwerpunkt der Arbeit.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen