Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt
01.03.2021

»Pittoresk! Selbstbild - Fremdbild - Wiederaneignung«

Ausstellung im RothenburgMuseum Rothenburg ob der Tauber bis Freitag, 31. Dezember 2021.

Im Zuge der Themenjahre 2020/2021 unter dem Motto »Pittoresk! ̶ Rothenburg als Landschaftsgarten« präsentiert vom 07. März 2020 bis 31. Dezember 2021 eine Sonderausstellung im RothenburgMuseum in Rothenburg ob der Tauber mit dem programmatischen Titel »Pittoresk! Selbstbild ̶ Fremdbild ̶ Wiederaneignung« nicht allein den touristischen Blick auf die Stadt. Die Tauberstadt präsentiert sich vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart anhand von zahlreichen Stichen, Gemälden und Fotografien sowie weiteren visuellen, aber auch hörbaren Zeugnissen.

Repräsentative, auf die Zentralperspektive geeichte Ansichten eines Johann Friedrich Schmidt (ca. 1730 – 1785) treten in Kontrast zu Werken des Biedermeier und der Romantik. Rothenburg ob der Tauber wird seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mal als idyllischer Rückzugsort oder als von der „neuen Zeit" vergessenes, intakt bewahrtes Mittelalter illustriert. Neben Werken deutscher Zeichner und Maler wie Hans Thoma und Theodor Alt sind besonders viele britische

Künstler vertreten: Arthur Wasse, Elias Bancroft, James Douglas und Adeline S. Illingworth. Die Ausstellung zeigt hier ein breites Spektrum an Sichtweisen von außen – von „gothic" bis „picturesque" – und dokumentiert mit dem Übergang ins Medium der Fotografie, wie bestimmte aus der Malerei herrührende Motive sich bereits um 1900 zu einem ikonischen Kanon verfestigten. Ein Kanon, der spätestens mit Aufkommen der Ansichtspostkarte auch Züge des Kitsches gewinnen konnte. All diese visuellen Zeugnisse haben das touristische Image mitgeprägt – ein Image, mit dem sich die Rothenburger heute zunehmend kritisch auseinandersetzen. Diesen spannenden Gegenüberstellungen von Selbstbild und Fremdbild, von Kunst und Kitsch fügt die Ausstellung den Aspekt gegenwärtiger Wiederaneignungen seitens der heutigen Stadtbevölkerung hinzu: zeitgenössische Sichtweisen auf die Stadt in Fotografie, Malerei, Sozialen Medien und im Film.

Öffnungszeiten:
April bis Oktober 9:30–17:30 Uhr und November bis März 13–16 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene 8 €; Gruppen ab 10 Personen (p. P.) 5 €

Kontakt:
RothenburgMuseum | Klosterhof 5 | 91541 Rothenburg o. d. T.
Tel. +49 9861 939043 | museum@rothenburg.de | www.rothenburgmuseum.de

Bitte beachten Sie die tagesaktuellen Hinweise zu Corona und informieren Sie sich vor Ihrem Besuch, ob die Einrichtung geöffnet hat.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen