Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt

Regionales Übergangsmanagement

Der Main-Tauber-Kreis ist seit September 2020 Modellregion für die Neugestaltung des Übergangs von der Schule in den Beruf in Baden-Württemberg. Gefördert wird das Programm durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.

Ziele der Neugestaltung

  • Mehr Schulabgängerinnen und Schulabgängern gelingt der direkte Übergang in Ausbildung und Beruf.
  • Schwächere Jugendliche erhalten die individuelle Unterstützung, die sie benötigen, um eine Ausbildung beginnen und erfolgreich absolvieren zu können.

Bausteine

  • Intensive und systematische Berufliche Orientierung an allgemein bildenden Schulen.
  • Für Jugendliche mit Förderbedarf: Neuer Bildungsgang „Ausbildungsvorbereitung dual“ (AV dual) an beruflichen Schulen mit starker Einbindung von Betrieben und mit Unterstützung durch AVdual-Begleitungen. Weitere Informationen zum Bildungsgang AV-dual.
  • Regionales Übergangsmanagement (RÜM) zur Koordinierung der Aktivitäten und Akteure vor Ort und zur regionalen Projektsteuerung.

In einer regionalen Steuerungsgruppe wirken alle am Übergang Schule – Beruf beteiligten regionalen Akteure mit und bilden eine regionale Verantwortungsgemeinschaft. Durch diese enge Zusammenarbeit und Koordination auf Landkreisebene soll ein gut funktionierendes und transparentes Übergangssystems im Landkreis nachhaltig aufgebaut und gewährleistet werden.

Gefördert durch:

Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg
Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen