Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt
29.05.2017

Weltnichtrauchertag am 31. Mai

Der Weltnichtrauchertag am 31. Mai steht unter dem Motto „Rauchen kostet. Nichtrauchen kostet nichts!“ Darauf weist die Kommunale Suchtbeauftragte beim Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Sigrid Mündlein, hin. Mit dem diesjährigen Motto sollen auch die gesamtgesellschaftlichen Verluste durch Gesundheitskosten und Produktionsausfälle in das Blickfeld gerückt werden.

Nach Presseinformationen der Deutschen Krebshilfe und des Aktionsbündnisses Nichtrauchen e.V. sterben jährlich mehr als 120.000 Menschen in Deutschland an den Folgen des Rauchens. Dies entspricht jedem siebten Todesfall. Tabakkonsum steht im Zusammenhang mit vielen Krebserkrankungen sowie Gefäßleiden und Lungenkrankheiten. Durch das Rauchen verringert sich im Schnitt die Lebenserwartung um ganze zehn Jahre.

Trotz verbessertem Nichtraucherschutz sind nach wie vor viele Menschen unfreiwillig dem Passivrauchen ausgesetzt. „Kinder im Mutterleib, in Fahrzeugen und Innenräumen leiden in besonderem Maße darunter und müssen konsequent geschützt werden“, erklärt Sigrid Mündlein.

Zudem bezahlt auch die Allgemeinheit einen hohen Preis für das Rauchen. Der Schaden für die Volkswirtschaft beträgt in etwa 80 Milliarden Euro im Jahr – rund 25 Milliarden sind für das Gesundheitssystem und rund 55 Milliarden für Produktionsausfälle und Frühverrentung zu veranschlagen.

„Erfreulicherweise hat sich die allgemeine Raucherquote nach Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in den vergangenen Jahren rückläufig entwickelt“, sagt die Suchtbeauftragte. Es ist ein starker Trend zum Nichtrauchen bei Kindern und Jugendlichen zu beobachten. Ungefähr ein Drittel der erwachsenen Bevölkerung raucht. Damit liegt Deutschland beim Tabakkonsum in Europa im Mittelfeld. Unterschiede im Rauchverhalten zeigen sich nach wie vor zwischen Männern und Frauen und in hohem Maße zwischen verschiedenen sozialen Gruppen.

Als Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um das Thema „Sucht“ steht im Landratsamt die Kommunale Suchtbeauftragte Sigrid Mündlein, Telefonnummer 09341/82-5573, E-Mail: sigrid.muendlein@main-tauber-kreis.de zur Verfügung. Sie kann bei Bedarf auch den Kontakt zu den Suchtberatungsstellen im Landkreis herstellen.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen