Sprungziele
Startseite
Öffnungszeiten
Kontakt
Ideen & Beschwerden
Vorlesen
Seiteninhalt
19.12.2013

Nitratgehalte im Grundwaser sinken auch 2013

In einem weiteren Wasserschutzgebiet im Main-Tauber-Kreis führen niedrigere Nitratkonzentrationen im Grundwasser zur weitgehenden Aufhebung der bisherigen Bewirtschaftungsauflagen auf der Grundlage der Schutzgebiets- und Ausgleichsverordnung (SchALVO) des Landes Baden-Württemberg.

Im Zuge der jährlichen Aktualisierung der SchALVO wird das Wasserschutzgebiet 128054 „Herrenzimmern“ zum 1. Januar 2014 vom Problemgebiet zum Gebiet mit einer ordnungsgemäßen Landbewirtschaftung (OGL-Gebiet) herabgestuft. Dies bedeutet, dass außer dem Grünlandumbruchverbot und den Regelungen für die engere Schutzzone 2 die Auflagen der SchALVO ausgesetzt werden. Ab 1. Januar kann damit auf vielen Flächen die Bewirtschaftung nach den Regeln der guten fachlichen Praxis erfolgen. Die Aufhebung der Bewirtschaftungsauflagen nach SchALVO bedeutet auch den Wegfall der Ausgleichsleistungen für Flächen in der weiteren Schutzzone 3. Die Regelungen der Rechtsverordnung des Landratsamtes, die unter anderem die Errichtung von Festmistzwischenlagern betreffen, bleiben aber weiterhin bestehen. 

Die Wasserschutzgebiete 128028 „Neubronn“ und 128141 Grünbachgruppe werden zum 1. Januar 2014 vom Sanierungsgebiet zum Problemgebiet herabgestuft. Ab 1. Januar 2014 ist somit die Bodenbearbeitung zu Sommerungen und die vorgezogene Festmistausbringung in diesem Gebiet erlaubt. Über die Fortführung der bestehenden Sanierungsverträge im Bereich der Grünbachgruppe werden die betroffenen Landwirtwirte direkt infomiert. 

Weitere Auskünfte zur Änderung der Bewirtschaftungsauflagen und der Ausgleichsleistungen erteilt das Landwirtschaftsamt des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis telefonisch unter den Nummern 07931/4827-6314, -6303, -6328, -6322 und -6336 und in den Abendveranstaltungen zum Wasserschutz im Frühjahr 2014.

Seite zurück nach oben Seite drucken Seite weiterempfehlen