Hilfsnavigation

Digital- und Printmedien
10.08.2017

Land fördert Feuerwehren und integrierte Leitstelle

Sieben Feuerwehren im Main-Tauber-Kreis bekommen Mittel aus dem Förderprogramm 2017 des Landes Baden-Württemberg. Insgesamt stehen 625.776 Euro zur Verfügung. Die Förderbescheide wurden den betroffenen Gemeinden vom Landratsamt Main-Tauber-Kreis als zuständiger Bewilligungsstelle übersandt. Zuvor hatte Kreisbrandmeister Alfred Wirsching die Anträge aus den Städten und Gemeinden feuerwehrtechnisch geprüft. Außerdem erhält der Main-Tauber-Kreis selbst vom Land rund 49.700 Euro für die technische Erneuerung der integrierten Leitstelle in Bad Mergentheim.

Landrat Reinhard Frank zeigt sich sehr erfreut über die Zuwendungsbescheide: „Die Feuerwehren im Main-Tauber-Kreis mit ihren mehr als 4000 Feuerwehrangehörigen in den Einsatzabteilungen leisten unverzichtbare und wertvolle Arbeit zum Wohle der Gemeinschaft. Nicht selten riskieren die ehrenamtlich engagierten Männer und Frauen dabei ihre Gesundheit und ihr Leben. Dies verdient höchste Anerkennung.“

Wie Landrat Frank informiert, haben die freiwilligen Feuerwehren im Main-Tauber-Kreis allein im Jahr 2016 bei 206 Bränden geholfen und 485 Mal technische Hilfe geleistet, zum Beispiel bei Verkehrsunfällen und Öleinsätzen. Unverzichtbar für die schnelle Hilfe sei auch die integrierte Leitstelle in Bad Mergentheim, welche die Feuerwehr- und Rettungsdiensteinsätze im gesamten Main-Tauber-Kreis in die Wege leitet und koordiniert. Der Landkreis und das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Mergentheim, betreiben die Leitstelle gemeinsam.

Die Freiwillige Feuerwehr Tauberbischofsheim erhält für die Ersatzbeschaffung der mittlerweile 30 Jahre alten Drehleiter eine Gesamtzuwendung für eine neue DLA(K)23/12 in Höhe von 249.000 Euro. Mit dieser erhöhten Zuwendung wird auch der überörtliche Einsatz der Drehleiter gewürdigt. Für die Erneuerung der Waschanlage der Zentralen Schlauchwerkstatt wird ein Zuschuss in Höhe von rund 16.700 Euro gewährt. In der Zentralen Schlauchwerkstatt werden fast die gesamten Schläuche der Feuerwehren des Main-Tauber-Kreises gereinigt und gewartet. Außerdem wird die Beschaffung eines Gerätewagens Tragkraftspritze (GW-TS) mit 5000 Euro unterstützt. Dieses Fahrzeug ersetzt ein mittlerweile in die Jahre gekommenes Tragkraftspritzenfahrzeug der Abteilung Hochhausen.

Die Freiwillige Feuerwehr Großrinderfeld erhält für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Großrinderfeld eine Gesamtzuwendung 175.000 Euro. Das Feuerwehrgerätehaus der Abteilung Großrinderfeld ist für seine derzeitige Nutzung nicht mehr geeignet. Fehlende Sanitär- und Umkleidemöglichkeiten, nicht mehr der Norm entsprechende Fahrzeugstellplätze und fehlende Lagerkapazitäten machen einen Neubau unumgänglich. Der Zustand werde mit dem Neubau von drei Stellplätzen mit entsprechenden Nebenräumen erheblich verbessert.

Auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Niederstetten, Abteilung Adolzhausen, wird die Schlagkraft der Wehr durch die Beschaffung eines Tragkraftspritzenfahrzeuges-Wasser (TSF-W) erheblich verbessert, da die Abteilung bis dato kein Fahrzeug besaß. Hier trägt das Land 38.650 Euro zum Kaufpreis bei.

Ebenfalls unterstützt das Land mit 38.650 Euro die Beschaffung eines Tragkraftspritzenfahrzeuges-Wasser (TSF-W) für die Freiwillige Feuerwehr Lauda-Königshofen, Abteilung Heckfeld. Dadurch wird die Einhaltung der Hilfsfrist für den Ortsteil Heckfeld gewährleistet.

Die Abteilung Windischbuch der Freiwilligen Feuerwehr Boxberg kann sich über eine Zuwendung von 48.650 Euro für die Beschaffung eines Mittleren Löschfahrzeuges (MLF) freuen. Somit besitzt die Abteilung Windischbuch erstmals in ihrer Geschichte ein wasserführendes Fahrzeug und ist für Einsätze in ihrem Industriegebiet jetzt gut gewappnet.

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Wertheim, Abteilung Kembach, soll das neue Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W) das alte Tragkraftspritzenfahrzeug ersetzen. Diese Anschaffung wird mit 38.650 Euro gefördert. Mit dem neuen Fahrzeug wird auch der Abteilung Kembach erstmals ein wasserführendes Fahrzeug zur Verfügung stehen.

Auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Külsheim wird die Schlagkraft der Wehr durch die Beschaffung eines Gerätewagens Transport (GW-T) erheblich verbessert. Hier trägt das Land 15.500 Euro zum Kaufpreis bei.

In der integrierten Leitstelle in Bad Mergentheim werden der Main-Tauber-Kreis und das Deutsche Rote Kreuz gemeinsam rund 249.000 Euro in die technische Erneuerung investieren. „Diese Erneuerung ist auch im Hinblick auf die zukünftige Digitalisierung der bisher analogen Technik notwendig“, erklärt Kreisbrandmeister Alfred Wirsching.




Schriftzug Wir sind für Sie da

Ansprechpartner

Markus Moll
Büro des Landrats
Büroleiter, Pressereferent
Gartenstraße 1
97941 Tauberbischofsheim
Telefon 09341/82-5612
Fax 09341/82-5690
E-Mail Kontaktformular
Raum: 323
Ins Adressbuch exportieren