Hilfsnavigation

Digital- und Printmedien
19.06.2017

Kursangebot der Bronnbacher Akademie im Juli

Die Veranstaltungsreihe „Bronnbacher Akademie“ bietet im Juli zahlreiche Kurse in den unterschiedlichsten Disziplinen an. Die Kursteilnehmer erlernen Wissenswertes und Kreatives in der inspirierenden Umgebung des Klosters Bronnbach. Alle Kurse sind für Anfänger sowie Fortgeschrittene geeignet.

Der "Basiskurs Malerei" findet in den Bronnbacher Stuckzimmern statt

Der Kurs „Digitale Fotografie mit der Spiegelreflexkamera – Grundkurs“ findet am Samstag, 1. Juli, und am Sonntag, 2. Juli, ganztägig statt. Die Teilnehmer lernen alle Funktionen rund um ihre Kamera kennen. Dabei werden die Grundlagen wie Zeit, Blende, Schärfentiefe und Bildgestaltung vermittelt. Auf die Wünsche der Teilnehmer wird Jens Kestler ebenfalls eingehen. Voraussetzung für den Kurs ist der Besitz einer digitalen Spiegelreflex- oder System-Kamera oder zumindest aber einer „Bridgekamera“. Der Kurs ist auf zehn Teilnehmer beschränkt und kostet 189 Euro pro Person. Anmeldungen nimmt Jens Kestler unter der Telefonnummer 09324 / 978714 oder per E-Mail an info@digitalfotokurs.de entgegen.

Das Seminar „Klostermedizin: Arzneitee – ein oft unterschätztes Heilmittel“ am Mittwoch, 12. Juli, wird von Dr. Johannes Mayer vom Institut für Medizingeschichte der Universität Würzburg geleitet. Von 18 bis 21 Uhr werden den Teilnehmern Teemischungen vorgestellt, die selbst hergestellt werden können. Der Arzneitee in der heutigen Form wird seit etwa 300 vor Christus in der europäischen Heilkunde eingesetzt und ist nach wie vor ein durchaus wirksames Arzneimittel. Entscheidend für eine gute Wirkung ist jedoch die Zubereitung, und hier können tatsächlich viele Fehler gemacht werden, die zur völligen Wirkungslosigkeit führen. Die Teilnehmergebühr beträgt 20 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich und wird unter der Telefonnummer 09342 / 935 20 20 20 oder per E-Mail an info@kloster-bronnbach.de entgegen genommen.

Ein „Basiskurs Malerei“ unter Leitung von Gunter Schmidt ermuntert Einsteiger und Fortgeschrittene zum strukturellen Sehen und der Umsetzung in einen geschickten Bildaufbau. Dieser findet am Wochenende von Freitag, 21., Sonntag, bis 23. Juli, statt. Eine zunächst gegenständliche Sichtweise wird in eine stilisierte Formensprache überführt. Diese dient dann als Kompositionselement. Die Kategorien von Spannung und Ausgleich sind dabei wichtig für einen interessanten Bildaufbau. Die Umsetzung in die Malerei geschieht in Acryltechnik. Danach folgt eine farbliche Intensivierung der Gemälde in Ölfarbe. Dabei dienen Farbe als Stimmungsträger sowie Pinselschrift und Oberflächeneffekte als zusätzliche Ausdrucksmittel. Die Teilnahme am dreitägigen Kurs kostet 130 Euro. Beginn des Kurses ist am Freitag um 14 Uhr. Der Kurs endet am Sonntag um 14 Uhr.

Geklopft und gehämmert wird im Kurs „Steinbildhauerei“ in Bronnbach von Montag, 24. Juli, bis Freitag, 28. Juli. Auch dieser Kurs wird von Gunter Schmidt organsiert, läuft aber unter der Leitung des Künstler Kurt Grimm. Mit seiner immensen Erfahrung im Hintergrund zeigt Kurt Grimm mit Fingerspitzengefühl und Geduld, wie man dem Stein zu Leibe rückt und ihn formt. Denn für Steinhauerarbeiten braucht es gar nicht so viel Kraft, sondern vielmehr Gefühl und Rhythmus. Die Kursteilnehmer arbeiten an verschiedenen Sandsteinarten, die zugänglich sind – auch Anfänger. In fünf Tagen kann etwas entstehen, das jeden Teilnehmer überrascht. Die Kursgebühr beläuft sich auf 200 Euro. Der Werkstoff Sandstein kann vom Kursleiter zum Selbstkostenpreis gekauft werden.

Ende Juli ist die Anlage des Klosters Bronnbach Begegnungsstätte für jugendliche Künstler von 9 bis 14 Jahren. „Dreimal Eins für Jugend – Parcours von drei Kursen für jede(n)“ bietet an drei Tagen – von Montag, 31. Juli, bis Mittwoch, 2. August – kreative Kurse, wie Bildhauern mit Speckstein, Umgang mit Ton, Drucktechnik „Easy Print“ oder kreative Formen des Malens und Zeichnens an. Besonders an diesem Konzept ist, dass die Kinder unabhängig von Vorerfahrung und Vorlieben mindestens drei verschiedene Kunstgattungen erproben können. Der Parcours dieser drei Kurse findet nicht nur im bewährten Ambiente des Klosters Bronnbach statt, sondern bezieht auch die Burg Gamburg mit ein. Auch in diesem Jahr unterstützt die Alfred-Prassek-Stiftung Wertheim die Jugendkurse. Die jungen Teilnehmer zahlen 35 Euro pro Person.

Von Montag, 31. Juli, bis Freitag, 4. August, können sich die Teilnehmer im Kurs „Holzschnitt, Linolschnitt und andere Techniken des Hochdrucks“ eine ganze Woche lang kreativ betätigen. Unter Anleitung von Hermann Oberhofer aus Randersacker lernen die Kursteilnehmer verschiedene Techniken des Hochdruck, wie Holzschnitt, Linolschnitt oder Stempeldruck, kennen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Material sowie zwei Druckpressen werden gestellt. Die Kursgebühr beläuft sich auf 135 Euro.

Falls nicht anders angegeben, nimmt Gunter Schmidt Anmeldungen für die Kunstkurse unter der Telefonnummer 09341 / 7961 oder per E-Mail an atelier@gunterschmidt.de entgegen. Unter der Internetadresse www.kloster-bronnbach.de und im Programmheft „Bronnbacher Kultouren“ stehen nähere Informationen zu den Kunstkursen, zur Anmeldung sowie zu den benötigten Materialien.

Der Kurs „Das moderne Landschaftsbild“ von Freitag, 28., bis Sonntag, 30. Juli, muss leider abgesagt werden. Die beiden Kurse „Abenteuer Tiefdruck“ von Montag, 24., bis Freitag, 28. Juli, sowie vom Montag, 31. Juli, bis Freitag, 4. August, sind bereits ausgebucht. Dafür sind keine weiteren Anmeldungen mehr möglich.




Schriftzug Wir sind für Sie da

Ansprechpartner

Markus Moll
Büro des Landrats
Büroleiter, Pressereferent
Gartenstraße 1
97941 Tauberbischofsheim
Telefon 09341/82-5612
Fax 09341/82-5690
E-Mail Kontaktformular
Raum: 323
Ins Adressbuch exportieren